Franz Binhack

Franz Binhack
[[Bild:|220px|Franz Binhack]]
[[Bild:|220px]]
Franz Xaver Binhack
* 11. April 1836 in Waldsassen
† 29. August 1915 in München
deutscher Gymnasiallehrer, Philologe und Schriftsteller
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 11618406X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

  • Grundbegriffe des antiken Münzwesens nach Böckh, Mommsen, Hultsch, Gräße und andern Hilfsquellen. Neuburg 1866 (Schulprogramm Studienanstalt Neuburg) Google IA? = MDZ München
  • In: Collektaneen-Blatt für die Geschichte Bayerns. 32./33. Jahrgang (1868)
    • Zur Feier des zweihundertjährigen Todestages Jakob Balde’s, gestorben am 9. August 1668 zu Neuburg. S. 1–42 Google IA? = MDZ München
    • Ignaz Ratzinger. Ein Denkstein. S. 137–140 Google = MDZ München
  • Zusammenhängende deutsch-griechische Uebersetzungsstücke für den Schul- und Hilfsunterricht. Das Nomen und regelmäßige Verbum auf ω. (Quarta). Amberg 1876 Google IA? = MDZ München

Kloster WaldsassenBearbeiten

Monographien zur Geschichte des Cisterzienser-Stiftes Waldsassen

  • Die Markgrafen im Nordgau als Einleitung zur Geschichte des Cisterzienserstiftes Waldsassen nach handschriftlichen Quellen bearbeitet. In: Verhandlungen des historischen Vereines von Oberpfalz und Regensburg. 41. Band (1887), S. 209–236 UB Regensburg
  • Geschichte des Cisterzienserstiftes Waldsassen von der Wiederherstellung des Klosters (1661) bis zum Tode des Abtes Alexander (1756) nach Manuscripten des P. Dionysius Hueber. Regensburg und Amberg 1888 SB Amberg (PDF)
  • Die Gründung der Cisterzienser-Abtei Waldsassen nebst den Erzählungen aus dem Leben Waldsassener Mönche und der Geschichte der Dreifaltigkeitskirche. Eichstätt 1890 > Schulprogramme Eichstätt
  • Geschichte des Cisterzienser-Stiftes Waldsassen unter dem Abte Wigand von Deltsch (1756–1792). Eichstätt 1896 > Schulprogramme Eichstätt
  • Geschichte des Cisterzienser-Stiftes Waldsassen unter dem Abte Athanasius Hettenkofer vom Jahre 1800 bis zur Säkularisation (1803) nach handschriftlichen Quellen bearbeitet. Passau 1897 (Schulprogramm Gymnasium Passau) ULB Düsseldorf, Internet Archive = Columbia-USA*

Cistercienser-ChronikBearbeiten

  • In: Cistercienser-Chronik
    • Geschichte des Cistercienser-Stiftes Waldsassen in den Jahren 1798 u. 1799. 11. Jahrgang (1899);
      Sonderabdruck: Geschichte des Cistercienser-Stiftes Waldsassen unter dem Abte Athanasius Hettenkofer in den Jahren 1798 u. 1799 nach handschriftlichen Quellen bearbeitet. Bregenz 1899 BV Bayern
      • Die Contributionscommission. II. Die Deputation. Das Ende Karl Theodors. Verkauf von Klostergütern. S. 225–241 Internet Archive
      • (Schluss). S. 265–270 Internet Archive
    • Drei Jahre aus der Geschichte der Abtei Waldsassen (1792–1795). 12. Jahrgang (1900);
      Sonderabdruck: Geschichte der Cistercienser-Abtei Waldsassen während des Interregnums (23. Sept. 1792 bis 3. Mai 1793) und der ersten drei Regierungsjahre (1793–1795) des Abtes Athanasius Hettenkofer. Bregenz 1900 BV Bayern
    • Geschichte des Klosters Waldsassen, deutsch beschrieben von Kaspar Brusch im Jahre 1550. 25. Jahrgang (1913), S. 193–206 & 241–248; Sonderabdruck München 1913 BV Bayern


SekundärliteraturBearbeiten

  • Ministerialentschließung, das Gesuch des Studienlehrers Franz Binhack um Aufnahme seiner Uebersetzungsstücke unter die Zahl der gebilligten Lehrbücher betr. In: Ministerialblatt für Kirchen- und Schul-Angelegenheiten im Königreiche Bayern. 9. Jahrgang (1873), S. 30 Google IA? = MDZ München