Feld-Abonnement der Gartenlaube

Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Feld-Abonnement der Gartenlaube
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 43, S. 724
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1870
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[724]
Feld-Abonnement der Gartenlaube.
Täglich gehen uns aus den Feldlagern der Armeen Massen von Bestellungen auf die Gartenlaube zu. Den dortigen Bestellern dürfte es angenehm sein, zu erfahren, daß sie bei allen Feldposten der Armee Abonnements der Gartenlaube aufgeben und bezahlen, die Geldsendungen nach hier also sparen können. Dagegen sind wir nach wie vor gern bereit, Exemplare der Gartenlaube, die bei uns für die im Felde stehenden Verwandten und Freunde bestellt werden, regelmäßig jede Woche nach Metz und Paris zu expediren.
Die Verlagshandlung der Gartenlaube.