Hauptmenü öffnen

Für die braven Schleswig-Holsteiner (Die Gartenlaube 1864/5)

Textdaten
<<< >>>
Autor: Ernst Keil
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Für die braven Schleswig-Holsteiner
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 5, S. 80
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1864
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung: Spendeneingänge zugunsten Schleswig-Holstein
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[80]
Für die braven Schleswig-Holsteiner
gingen im Laufe der letzten Woche wieder bei mir ein: 11 Thlr. 71/2 Ngr., ges. am Jahrestage des Bürgervereins in Schleusingen – 14 Thlr. 10 Ngr., Cassaüberschuß der Gesellschaft Concordia in Wallendorf bei Saalfeld – 3 Thlr. 3 Ngr., der gesellige Cirkel in Magdeburg – 3 Thlr. 15 Ngr., in einer kleinen Gesellschaft in Warmbrunn, ges. von Pauser – 2 Thlr., Sammlung in einem Kränzchen in Lützen – 14 Thlr., Cassabestand eines Damenkränzchens in Stadtilm (Bravo!) – 8 Thlr. von einer kleinen Sylvestergesellschaft in Erfurt – 11 Thlr., ges. bei einem Gesellschafts-Abend des Liederkranzes in Pirna – 1 Thlr. 14 Ngr., bei der Sylvestergesellschaft im Meyer’schen Local in Wriezen ges. – 1 Thlr. A. P. in Dresden – 8 Thlr., Ergebniß einer Maskenballsammlung in Schwaan (Mecklb.-Schw.) mit dem Motto: „Dem Rechte muß sein Recht werden“ – 3 Thlr., von einigen Tertianern des Gymnasiums in Zwickau – 10 Thlr. 10 Ngr., bei einem Frühstück in Chemnitz durch einen jungen Seehund ges. – 2 Thlr. Auctionserlös aus der Herberge bei Hallang in Bautzen – 1 Thlr. aus Limbach bei Chemnitz mit dem treffenden Motto: „Wenn die Reichen nicht wollen, so wollen die Armen zollen“ – 15 Ngr., von einigen Mitgliedern des Arbeitervereins Nr. 2 in Wurzen – 2 Thlr. vom Gesangverein Asträa in Leipzig – 1 Thlr., aus der Hall’schen Buchbinderei in Leipzig – 3 Thlr. 25 Ngr., ges. in einer Gesellschaft des Clubs in Altstrelitz – 7 Thlr., Monatsbeitrag einiger junger Deutscher in Oelsnitz – 8 Thlr., Ertrag einer theatralischen Vorstellung der Gesellschaft Freundschaft in Mügeln – 3 Thlr., von Secundanern des Gymnasiums in Zerbst – 5 Thlr., für die armen Schleswig-Holsteiner aus Wildeshausen – 2 Thlr. 2 Ngr., vom Militärverein zu Mügeln – 4 Thlr., von drei jungen Deutschen in Markneukirchen, durch E. Ohlenroth – 14 Thlr 211/2 Ngr., bei einer Weihnachtsbescheerung der Gesellschaft Nepperwitzig in Leipzig – 6 Thlr. 23 Ngr., vom Christbaum der Gesellschaft Frohsinn in Pausa: „Was kümmert uns Oesterreich – was Preußen? Ein Lützow – und die deutsche Ehre ist gerettet!“ – 2 Thlr., Blndchn. in Leipzig – 7 Thlr. 10 Ngr., ges. bei einem Turnerkränzchen im Turnverein Eybau – 5 fl. öster., vom Mittwochskränzchen in Mühlbach (Siebenbürgen) – 2 Thlr., vom Meisterhause in Zschopau – 5 Thlr., Sylvestersammlung der Gesellschaft „Rose“ in Leipzig – 6 Thlr. M. Fuchs in Graslitz – 2 Thlr. 4 Ngr., ges. beim Karpfenschmauß in Bennewitz durch A. Colditz – 2 Thlr. R. N. – 1 Thlr. 1 Ngr., ein versteigerter Knopf und Reugeld von Dr. Bumann – 1 Thlr. 121/2 Ngr., vom Mondscheinkränzchen in G....tz – 1 Thlr. 6 Ngr., bei einer Bowle durch M. Geyer – 7 Thlr., Betrag einer Sammlung in Warschau – 26 fl. öster., Sammlung der zwei obersten Classen des Gymnasiums in Troppau – 1 Thlr., ein sächsischer Lehrer – 1 Thlr. 5 Ngr., von armen Seminaristen dritter Classe in Nossen: Zum Trocknen einer Thräne unserer Brüder im Norden – 2 Thlr. 6 Ngr. von E. E. und B. A. in Leisnig – 1 Thlr. 251/2 Ngr., von einer fidelen Punschgesellschaft in N. N. – 2 Thlr., vom Stiftungsfeste der Gesellschaft Eintracht in Ronneburg – 8 Thlr. 10 Ngr., von dem Eythraer Donnerstagsverein bei Gelegenheit des 80. Geburtstages des Hrn. Cantor Leuschner – 12 Ngr., von einigen armen Teufeln, ges. am Sylvesterabend in ..... – 10 Thlr., für die ihres Amtes entsetzten Lehrer in Schleswig-Holstein, von den Haupt-Seminaristen in Grimma – 2 Thlr. 1 Ngr., gesammelt unter fidelen Radeburgern durch Kupferschmied Böhme – 1 Thlr. 20 Ngr. bei Quodlibet und Ball in Hohenleuben – 11 Thlr. 25 Ngr. beim Weihnachtsbaum des Männergesangvereins in Elsterberg – 7 Thlr., von der Gesellschaft Schraube in Stollberg – 2 Thlr. von H. L. in F – th – 5 fl. öster., von Franz Diettrich in Teplitz – 1 Thlr. von C. F. Schuster in Strehla – 10 Thlr. 17 Ngr., ges. bei einem Sängerballe in Oberfrohna durch Wilh. Streubel – 2 fl. rh., von mehreren Freunden im Gasthofe zu Welkershausen (Meiningen) – 2 fl., von einer Alzeyer Whistgesellschaft mit dem Wunsche: Möge Dänemark doch recht bald groß Schlemm gemacht werden – 11 Thlr., von einigen Mitgliedern des gewerblichen Bildungsvereins in Leipzig – 7 Thlr. 91/2 Ngr., vom Ruderclub Union in Leipzig bei der Weihnachtsfeier – 1 Thlr. 15 Ngr., Ertrag eines Boules im Schützenhause zu Leipzig, gespielt von einigen Mitgliedern des Gabelsberger Stenographen-Vereins – 221/2 Ngr. H. in ..... – 1 Thlr. W. u. K. bei Kimmratzhofen in Stiefenhofen (Allgäu) – 3 Thlr. Swidon in Neiße – 3 Thlr. von Rechtsanwalt Uckermann in Schmalkalden, mit einem sehr kräftigen, aber unabdruckbaren Wunsche – 1 Thlr. 24 Ngr., gesammelt in einer fröhlichen Biergesellschaft bei Ph. Gehring in Hildburghausen – 5 Thlr 5 Ngr. in einem Familienkreise in Aachen auf Anregung der Hausfrau gesammelt – 38 Thlr., Ertrag einer musik.-theatralischen Abendunterhaltung der Gesellschaft „Harmonia“ in Mügeln – 48 Thlr., von drei jungen Deutschen in Havre, durch Herm. Kühn – 15 Thlr., ges. bei einem Concerte im Bade zu Kaschau – 27 Thlr., ges. beim 25jährigen Stiftungsfeste des Gesangvereins Amphion in Riesa durch Postsecretair Wunderlich und Fräulein Tränkmann – 20 Thlr., der landwirthschaftliche Verein zu Plohn bei Lengefeld – 72 Thlr., zur Wahrung deutschen Rechtes und deutscher Ehre ein kleines Scherflein von den Schülern der Königlichen Landesschule in Meißen – 20 Thlr., von den Mitgliedern der Typographia in Leipzig.
Ernst Keil.