Für die braven Schleswig-Holsteiner (Die Gartenlaube 1864/2)

Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Für die braven Schleswig-Holsteiner
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 2, S. 32
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1864
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[32]
Für die braven Schleswig-Holsteiner
gingen im Laufe der letzten acht Tage wieder bei mir ein: 4 Thlr. von fröhlicher Gesellschaft auf dem Geburtstage des Kaufmanns A. T. in Altstrelitz – 4 Thlr. L–t in Raschau – 1 Thlr. O. M. in Riesa in Folge einer verlorenen Wette – 1 Thlr. 17 Ngr. 4 Pf., ges. am 12. December durch Herrn E. N. in Wermsdorf – 2 Thlr. 5 Ngr. aus Aue – 25 Thlr., auf einem Weihnachtsball in Annaberg, ges. durch Kaufmann Kurlbaum – 3 Thlr., ges. in einer kleinen Gesellschaft bei einem Glas bairischen Bier am Abend des 28. Decbr. in Buchholz – 2 Thlr., C. B., eine Leserin der Gartenlaube – 5 Thlr. als Ertrag des Weihnachtsbaumes im Verein Thalia in Leipzig, durch C. Schmidt – 12 Thlr. für die vertriebenen Lehrer Schleswig-Holsteins, als Jahressammlung einer Billardgesellschaft in St. N. in Leipzig – 3 Thlr. Gesangverein Luscinia in Leipzig – 15 fl. in österr. Obligationen, Verloosung des Christbaumes im Locale des Turnvereins in Feuchtwangen – 1 Thlr. Monatsbeitrag für den Kampf (ohne Unterschrift), 1 Thlr. für die Vertriebenen (ohne Unterschrift) – 4 Thlr., ges. durch F. K. am 25. Dec. in der „Partei“ in Leipzig – 3 Thlr. aus Annaberg, ohne Namensunterschrift – 35 fl. österr. von Turnern und Feuerwehrleuten Reichenbergs – 1 Thlr. 10 Ngr. als erster Beitrag für die Wackern, welche den Eid mannhaft verweigerten, von der Gesellschaft Gemüthlichkeit in Lengefeld – 7 Ngr. 1 Pf. ein verauctionirter Pfennig und 1 Thlr. 15 Ngr. 5 Pf., ges. am Biertische von jungen Leuten in Lengefeld – 8 Thlr. 10 Ngr. Sammlung in der Abendunterhaltung der Liedertafel in Wurzen – 2 Thlr. 15 Ngr. der Schützenverein für Freihandschießen in Güstrow – 18 fl. östr. und 1 Thlr., von einem Lesekränzchen in Asch – 12 Thlr., ges. bei einer Soiree der „Union“ in Gera (durch wackere Unterstützung des Wirthes Hrn. Pfotenhauer): Gott hat geholfen, Gott hilft noch und Gott wird weiter helfen – 2 fl., ein österr. Soldat (Bravo!) – 6 Thlr., ges. von einer deutschen Frau in Gleiwitz beim Geburtsfest eines Turners – 2 Thlr. 15 Ngr., von der Nordmann’schen Riege bei der Weihnachtsbescheerung – 6 Thlr. 5 Ngr., ges. von der Tertie des Gymnasiums in Rostock: „Des Steins Geduld bricht endlich auch in Stücken, – Den Götter zum Getretensein doch schufen – Volk, mehr als Stein, wie lang darf man dich drücken?“ – 1 Thlr., ges. von einer fröhlichen Frühstücksgesellschaft bei G. H. L. in Pirna – 30 fl., von einigen Deutschen und Czechen in Syrowatka und Dobrschenitz in Böhmen mit dem Wunsche, der Wille des Volken möge sich energisch aussprechen – 1 Thlr. 5 Ngr., ges. in einer Kegelgesellschaft in Schönefeld – 2 Thlr., aus deutscher Frauenhand in Pirna den schleswig-holsteinischen Brüdern – 3 Thlr., von der Gesellschaft Concordia in Oberfr. – 10 Thlr. 15 Ngr. Kreisgerichtsrath Wiedemann in Schönlanke – 20 Thlr., ges. in der Gesellschaft Union in Eibenstock, durch Worgitzky – 21 Thlr. 15 Ngr., Weihnachtsbescheerung von Mitgliedern und Freunden der Gesellschaft Friendship – 8 Ngr. ein Weihnachtsgeschenk.
Ernst Keil.