Hauptmenü öffnen

Für die Hinterlassenen der verunglückten Seeleute vom „Großen Kurfürsten“ (Die Gartenlaube 1878/35)

Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Für die Hinterlassenen der verunglückten Seeleute vom „Großen Kurfürsten“
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 35, S. 584
Herausgeber: Ernst Ziel
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1878
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[584]
Für die Hinterlassenen der verunglückten Seeleute vom „Großen Kurfürsten“

gingen ferner ein: A. K. in St. M. 9; Gesangverein „Germania“ zu Estebrügge im Alten Lande M. 10; Lieutenant de Ridder in Mons, Belgien, 5 Franken = M. 4.4; G. L. in Cöln M. 10; Albert Braun in Rheda (Westfalen), gesammelt bei einem gemüthlichen Zusammensein eines Scatclubs M. 12; Ertrag einer Sammlung durch H. Steinrück und E. Kümmell in Cosbach M. 184.70; Ertrag eines Concertes des Musikcorps zu Stadt Ilm M. 20.80; zur Versöhnung zwischen Wildbach, Rare und Schlörb in Grünberg (Hessen) M. 10; Damenkränzchen in Hausach in Baden M. 10; einige Beamte der Güterexpedition in Karlsruhe M. 4.20; W. Voelter in Poix 15 Franken = M. 12.10; Dilettanten des „Krieger-Männer-Turnvereins“ und der „Societät“ durch A. H. Raabe M. 220.65; Glaß Irion in Solowska 2 Rubel = M. 4.20; aus der Casse des „Mittwochsclub“ in Dannenberg M. 20; „Liedertafel“ in Sonneberg M. 12; O. H. in Cüstrin-Neustadt M. 5; aus der Badehütte in Zabern i. E. M. 35.40; Ertrag eines Concertes der Gymnas.-Capelle in Burgsteinhof M. 207.60; von einem Briefmarkenhändler, der zu wohlthätigen Zwecken gebrauchte Briefmarken kauft (Adresse bei der Redaction) M. 5; Alb. Steffen in Charlottenburg M. 3; F. G. R. in Gerdauen M. 5; „Verzeihung“ M. 10; Gottespfennige aus Ottensen M. 10; Johann Louis Fisteden M. 1; in Frauensee gesammelt durch Herrn Stadtrath Julius Francke aus Leipzig M. 45; Sammlung der Redaction des „Waldenburger Wochenblattes“ M. 30.50; F. S. M. 2; gesammelt bei einer Abendunterhaltung in Rheinzabern M. 6.60; Ertrag einer Theatervorstellung der Realschüler in Aschersleben, durch Director Dr. Hüser M. 180; E. Filk in Hirschberg M. 3; Jakob Wegener aus Bruchenbrücken M. 3; Lehrercollegium, Schüler und Schülerinnen höherer Lehranstalt in Greiz M. 115; E. in Gothenburg M. 5; freiwillige Gaben aus Florsheim in Rheinhessen M. 50; gesammelt in der Postrestauration in Klingenthal M. 16.46; Sammlung von Moskaus Deutschen, durch G. Völcker M. 1200; Leser der „Gartenlaube“ in Norden M. 3; K. Both in Szvèg-Ardó M. 1.75; Dr. G. in Bromberg M. 5; Ertrag eines Concerts in Allendorf an der Werra durch Buchdruckereibesitzer Herrmann M. 77.80; Reinertrag eines Dilettantenconcerts in Buchweiler durch Steuerempfänger Grünthal M. 100; Nachlese zur Sammlung in Heidelberg durch Buchhändler G. Koester M. 39.50; Erlös für die Aquarelle „Feldblumenstrauß“ (siehe Nr. 33) M. 12.

Die Redaction.