Für die Frauen und Kinder unserer unbemittelten Wehrleute (Die Gartenlaube 1870/48)

Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Für die Frauen und Kinder unserer unbemittelten Wehrleute (Die Gartenlaube 1870/48)
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 48, S. 811
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1870
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[812]
Für die Verwundeten und die Frauen und Kinder unserer unbemittelten Wehrleute.

gingen ferner ein: Deutsche Bürger in Wyandotte, einem kleinen Orte in Kansas (Nordamerika) von kaum 3000 Einwohnern, aus Deutschen, Amerikanern, Irländern und einem großen Theile Farbiger bestehend, 724 Thlr. 4 Ngr. (zur Nachahmung empfohlen); Fort Madison in Iowa (Nordamerika) im Auftrage der dort lebenden Deutschen durch C. Doeve, A. Schlepp und Jaeger 623 Thlr. 13 Ngr.; elfte und zwölfte Wochensammlung der Mitglieder der Klinkhardt’schen Druckerei 10 Thlr. 17 Ngr.; C. S. u. A. Z. in Victoria (Texas)) 18 Thlr.; L. Steinerle in Klösterle 1 Thlr.; Dr. Heinrich Laube in Wien 25 Thlr.; aus der Abendunterhaltung des Gewerbevereins in Brandis 5 Thlr.; Liedertafel in Radkersburg, als die letzten Pionniere deutscher Sitte und Cultur an der Grenze unseres Reiches, 40 Thlr.; Apothekergehülfe Rich. Schöneck in Petrosawodsk 5 Rubel; von einer Gesellschaft auf dem Bahnhofe Schlüchtern durch Herrn G. G. für 2 der bedürftigsten Familien 38 Thlr. 1 Ngr.; Julius Stahlkopf in Torgdow 1 Thlr. 1 Ngr.; ein deutsches Mädchen in Villmar 1 Dollar; der Verein „Einklang“ in Oederan 22 Thlr. 10 Ngr. 7 Pf. mit dem Motto:

„Auf deinen Altar leg’ ich diese Gabe,
Geliebtes deutsches Vaterland,
Denn was ich bin und was ich habe,
Das dank’ ich dir mit Herz und Hand!“

Zwei junge Mädchen aus M. 1 Thlr.; Professor Schwenda in Wien 1 Thlr. 15 Ngr.; M. Kastl in Kuopio 10 Thlr.; Ernst Heberle, Ingenieur in Falun 10 Thlr; deutscher Verein in Grasse (Frankreich) 13 Thlr. 10 Ngr. (50 Frcs.); Eug. Reinhardt in Roda 1 Thlr; Ertrag einer Abendunterhaltung in Niederschlema durch Lehrer Rühle 9 Thlr.; dritter monatlicher Beitrag der Deutschen in Bari (Italien) 55 Thlr.; in einem Spielkorbe gefunden von Arthur Prüfer in Gera 1 Thlr.; von einer gemüthlichen Gesellschaft in Zinnwald und Altenberg 3 Thlr.; Steuer-Exped. Blkl. Bhd. Nl. u. Beh. 1 Thlr. 20 Ngr.; Sammlung durch Jordan und Söhne in Tetschen 50 Thlr.; Asch-Neuhausener Bierclub nachträglich 3 Thlr.; Ertrag einer Kinderlotterie 2 Thlr.; Frau Staël in London 2 Thlr.; Emilie Schwürtz in Gleiwitz 2 Thlr.; bei einem Familienfeste in Nienburg gesammelt von A. Hoffmann 2 Thlr.; Lina, Louise und Paul K. in Dresden 10 Thlr., 20 Frcs. u. 1 Ducaten; gesammelt am 3. September in den Gesellschaften „Erholung“ und „Gemüthlichkeit“ in Sebnitz durch J. Schöne 10 Thlr.; einige Norddeutsche in Stepanze (Südrußland) 23 Rubel; aus Freude über den Erfolg vieler Mühen von J. C. R. W. in L. 1 Thlr.; E. Th. W. in Z. 2 Thlr.; Sammlung in O. Spamer’s artist. Institut 10 Thlr.; bei der Vermählung eines Grubenverwaltungs-Beamten in Hermsdorf (Schlesien) 1 Thlr. 6 Pf.; aus der Sparbüchse von Franz, Oscar und Rudolph Ohm in Misdroy 5 Thlr.; M. W. in Göteborg 5 Thlr.; Kroneberg in Gr. Bodungen 2 Thlr. 23 Ngr. 7 Pf.; durch Verauctionirung werthloser Gegenstände im Verein „Phönix“ in Berlin 3 Thlr. 1 Ngr.; ein deutsches Mädchen aus Dresden 2 Thlr.; zweiter und dritter monatlicher Beitrag von A. Wiede 40 Thlr.; Ueberschuß eines Lotteriegewinns in Elbing 19½ Ngr.; von der Hasengesellschaft auf dem Seeberg bei Gotha 1 Thlr. 5 Ngr. 2 Pf.; von einem Ungenannten in Eisenach 15 Thlr.; Ertrag eines Aufrufs an alle Briefmarkenbesitzer durch das Antiquitäten- und Münzengeschäft von Alwin Zschiesche in Leipzig 25 Thlr. 28 Ngr.; dreizehnte, vierzehnte und fünfzehnte Wochensammlung des Personals von Schelter und Giesecke 76 Thlr. 2 Ngr. (den Hut ab vor solchen Arbeitern!); Gust. Drescher in Fort Fettermann, Wyoming Territorium 5 Dollars; dreizehnte Wochensammlung der Drugulin’schen Druckerei 2 Thlr. 7½ Ngr.; Ertrag einer veranstalteten Lotterie durch Karl Herdtmann und Ottilie Sturtzel in Moskau 92 Rubel; Katharina Richter in Moskau 1 Rubel (Ihr Vorschlag unausführbar); von einer in Schutschki bei Moskau lebenden Sachsin 6 Rubel; F. L. in Zürich 10 fl. rh.; Arbeiterpersonal der Brauerei der Gebrüder Schalk in Newark (New-Jersey, Amerika) 50 Thlr.; Sammlung von Theod. Otto Marquardsen in Porto-Alegre (Brasilien) 85 Thlr.; der deutsche Hülfsverein in Osh-Kosh (WIsconsin) durch dessen Secretär A. Metz 278 fl. th. (158 Thlr. 25½ Ngr.).


Aus Oesterreich an weiteren Gaben: E-n in Wien 1 Thlr.; Fritz Rottmayer in Wien 2 Thlr.; Friedr. Schwabe in Herrmannstadt „aus unvergänglicher Heimathsliebe“ 10 fl. und Albert Schwabe daselbst „Gott segne die kleine Gabe!“ 5 fl.; Sammlung einiger deutschen Schützen in Wechel bei Türnitz (Niederösterreich) 11 fl.; Sammlung des Doctor Holland in Kirchberg am Walde 62 fl.; von einer kleinen Gesellschaft in Tiefenbach (Böhmen) 11 fl. 50 kr.; deutscher Turnverein in Prag 22 fl. 60 kr.; ein Frauenkränzchen in Herrmannstadt 20 fl. mit den Worten:

„Wir hatten’s gesammelt nur kreuzerweis
In heitern und fröhlichen Stunden;
So hat nun das kleine Blüthenreis
Die beste Verwendung gefunden.“

Pfarrer S. Philp in Schellenberg (bei Herrmannstadt) 5 fl.; von einer kleinen Gesellschaft im Café Muhme in Asch 10 fl. 50 kr.; kleine Tischgesellschaft in Haida 10 fl. 70 kr.; von einer deutschen Frau im Auslande 10 fl.; Ernst Lüdecke in Herrmannstadt 8 fl.; Karl Schwarz und Emrich Bechtensalwi 20 fl.; gesammelt gelegentlich der Wahl des Gemeindevorstandes der Gemeinden Niederreuth, Wernersreuth, Oberreuth und Nassengrub 31 fl. 10 kr.; Schernich in Baden bei Wien 10 fl.; gesammelt auf Veranlassung des Pfarrers und Ortsrichters in der Gemeinde Heidendorf bei Bistritz (Siebenbürgen) 45 fl. 60 kr.; von mehreren Studirenden des evangelischen Obergymnasiums Augsb. C. in Herrmannstadt 27 fl.; Heinrich, Rudolph, Wilhelm und Adolf wiederum 11 fl. 50 kr.; Reinertrag eines von den Schäßburger Musikfreunden gegebenen Concerts, wozu der Eigenthümer des goldenen Kreuzes den Saal gratis überließ, 60 fl. (die mehrgesandten 29 fl. sind weiter nach Straßburg gesandt); Heinrich Gouvers in Wien 15 fl.; durch den Obmann des Vereins der Deutsch-Nationalen in Marburg a. d. Drau (Steiermark) 50 fl.; Gemeinde St. Georg, Bistritzer District in Siebenbürgen, 70 fl.; Sammlung der Gemeinde Heltau bei Herrmannstadt durch Pfarrer Wittstock 103 fl.; Sammlung in Admont und Umgebung (Steiermark) durch den k. k. Ingenieur Bücher 150 fl. (Den wackeren Landsleuten in Siebenbürgen und den braven Steiermärkern, die ihre treue Anhänglichkeit an das deutsche Vaterland in so wirksamer Weise bethätigen, im Namen unserer Wehrleute den herzlichsten Dank!)