Doctor Brants Narrenschiff/Von groben Narren

« Zanken und vor Gericht gehen Sebastian Brant
Doctor Brants Narrenschiff
Vom Geistlichwerden »
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[94v]

Wuest / schamper wort / anreytzung gytt
Vnd stoert gar offt die guoten syt /
So man zuo fast die suwglock schütt



Narrenschiff (Brant) 1499 pic 0072.jpg

Von groben narren


Eyn nuwer heylig heisßt Grobian
Den will yetz füren yederman
Vnd eren jnn / jn allem ort
Mit schaentlich wuest werck / wiß / vnd wort

[95r]

5
Vnd waent das zyehen jn eyn schympff

Wie wol der gürttel hat keyn glympff
Her Glympfyus ist leider dot
Der narr die suw byn oren hat
Schüt sie / das jr die suwglock klyng

10
Vnd sie den moringer jm syng

Die suw hat yetz alleyn den dantz
Sie halt das narrenschiff bym schwantz
Das es nit vnder gang von schwaer
Das doch groß schad vff erden waer

15
Dann wo narren nit druncken wyn

Er gült yetz kum eyn oertelin
Aber die suw macht yetz vil jungen
Die wuest rott / hat wißheyt vertrungen
Vnd loßt sie nyenan zuo dem brett

20
Die suw alleyn die kroen vff hett

Wer wol die suwglock lüten kan
Der mueß yetz syn do vornen dran
Wer yetz kan tryben sollich werck
Als treib der pfaff vom kalenbergk

25
Oder münch Eylsam mit sym bart

Der meynt er tueg eyn guote fart
Mancher der tribt solch wiß / vnd wort
Wann die Horestes saeh / vnd hort
Der doch was aller synner on /

30
Er sprech es hetts keyn synniger gton /

Sufer jns dorff / ist worden blyndt
Das schafft / das buren druncken syndt
Herr Ellerkuontz den vordantz hat
Mit wuest genuog / vnd seltten satt

{{}} [95v]

35
Eyn yeder narr will suw werck triben

Das man jm loß die büchsen bliben
Die man vmbfuert mit esels schmer
Die esels büchs würt seltten ler
Wie wol eyn yeder dryn will griffen

40
Vnd do mit schmyeren syn sackpfiffen

Die grobheyt ist yetz kumen vß
Vnd wont gar noh / jnn yedem huß
Das man nit vil vernunfft me tribt
Was man yetz redt / oder schribt

45
Das ist als vß der büchsen genomen

Vor vß / wann prasser zamen kumen
So hebt die suw die metten an
Die prymzyt / ist jm esel thon
Die tertz ist von sant Grobian /

50
Huotmacher knecht / syngen die sext

Von groben fyltzen ist der text /
Die wuest rott sytzet jn der non
Schlemmer vnd demmer dar zuo gon /
Dar noch die suw zuor vesper klingt

55
Vnflot / vnd schanperyon / dann syngt

Dann würt sich machen die complet
Wann man / all vol / gesungen hett
Das eselschmaltz vnmuessig ist
Mit bergem schmer ist es vermyscht

60
Das stricht eyn gesell dem andern an

Den er will jn der gsellschafft han
Der wuest will syn / vnd das nit kan
Man schont nit gott / noch erberkeyt
Von allem wuestem ding man seyt

[96r]

65
Wer kan der aller schampperst syn

Dem büttet man eyn glaß mit wyn
Vnd lacht syn / das das huß erwag
Man bitt jnn / das er noch eyns sag
Man spricht das ist / eyn guoter schwanck

70
Do mit würt vns die wyle nit langk

Eyn narr / den andern schryget an
Biß guot gesell / vnd froelich man
Fety gran schyer / e belli schyer
Was freüd vff erden hant sunst wir

75
Wann wir nit guot gesellen sygen

Lont vnß syn froelich / prassen / schrygen
Wir hant noch kleyn zyt hie vff erd
Das vnß das selb zuo lieb doch werd
Dann wer mit dott abstyrbt / der lyt

80
Vnd hat dar noch keyn froelich zyt

Wir hant von keym noch nye vernomen
Der von der hell syg widerkomen
Der vns doch seyt / wie es do stünd
Guot geselschafft triben / ist nit sünd

85
Die pfaffen reden was sie went

Vnd das sie diß / vnd jhens geschend
Wer es so sünd / als sie vnß schriben
Sie daetten es nit selber triben
Wann nit der pfaff vom tüfel seitt

90
Der hirt von wolffen klagt syn leitt

So hette sie beyd nüt dar von
Mit solcher red narren vmb gon
Vnd duont mit jrer groben rott
All welt geschenden / vnd ouch gott

95
Doch werden sie zuo letst zuo spott

{{{{}}}}