Doctor Brants Narrenschiff/Vom Geistlichwerden

« Von groben Narren Sebastian Brant
Doctor Brants Narrenschiff
Von unnützem Jagen »
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[96v]

Mancher der stelt noch geistlicheyt
Der an duot pfaffen / klosterkleyt
Den es berüwt / vnd würt jm leyt



Narrenschiff (Brant) 1499 pic 0073.jpg

Von geystlich werden.


Noch hat man anders yetz gelert
Das ouch jnns narrenschiff gehoert
Des duot sich bruchen yederman
Jeder buwr / wyll eyn pfaffen han

[97r]

5
Der sich mit muessig gon ernert

On arbeit leb / vnd syg eyn herr
Nit das er das tueg von andacht
Oder vff selen heil hab acht
Sunder das er moeg han eyn herren

10
Der all syn geschwister moeg erneren

Vnd loßt jn wenig dar zuo leren
Man sprücht / er mag licht dar zuo künnen
Er darff noch groesser kunst nit synnen
Echt er eyn pfruonden kan gewinnen /

15
Vnd wigt / priesterschafft so gering

Als ob es sy eyn lichtes ding
Des fyndt man yetz vil junger pfaffen
Die als vil künnen als die affen
Vnd nement doch selsorg vff sich

20
Do man kum eym vertrüwt eyn vich

Wissen als vil von kirchen regyeren
Als mülers esel kan quintyeren
Die Byschoeff die sint schuldig dran
Sie solttens nit zuom orden lan

25
Vnd zuo selsorg vor vß nüt

Es werent dann gantz dapfferlüt
Das eyner wer eyn wiser hyrt
Der nit syn schoff mit jm verfuert
Aber yetz waenent die jungen laffen

30
Wann sie alleyn ouch werent pfaffen

So hett jr yeder was er wolt
Es ist für war nit alles golt
Das an dem sattel ettwan glyßt
Mancher die hend dar an beschysßt

[97v]

35
Vnd loßt sich jung zuo priester wyhen

Der dann sich selb duot maledyen
Das er nit lenger gebeitet hat
Der selben mancher baettlen gat
Hett er eyn rechte pfruond gehan

40
Ee er die priesterschafft nam an

Es wer jm dar zuo kumen nitt
Vil wyht man / durch der herren bitt
Oder vff diß / vnd jhenes disch
Dar ab er doch ysßt wenig visch /

45
Man lehnet brieff eynander ab

Do mit / das man eyn tyttel hab
Vnd waenen den bischoff betriegen
So sie mit jrm verderben lyegen
Keyn armer vych vff erden ist

50
Dann priesterschafft / den narung gebrist

Sie hant sunst abzüg überal
Bischoff / Vicary / vnd Fiscal
Den laehenherrn / syn eygen fründ
Die kellerin / vnd kleyne kynd

55
Die geben jm erst rechte büff

Das er kum jnn das narren schyff
Vnd do mit aller freüd vergeß /
Ach gott / es halttet mancher meß
Do weger wer er ließ dar von

60
Vnd ruort den altter nyemer an

Dann gott acht vnsers opfers nicht
Das jn sünden / mitt sünden geschicht
Zuo Moysi / sprach gott der herr
Eyn yedes thier / das mach sich verr

[98r]

65
Vnd ruer den heylgen berg nit an

Das es nit grosse plag mueß han /
Oza der angerueret hett
Die arch / des starb er an der stett /
Chore das wyrouch vasß ruort an /

70
Vnd starb / Dathan vnd Abyron /

Das gewichte fleisch schmeckt manchen wol
Der wermt sich gern by kloster kol
Dem doch zuo letst würt für vnd gluot
Verstanden lüten ist predigen guot /

75
Man stosßt manch kynd yetz jn eyn orden

Ee es ist zuo eym menschen worden
Vnd es verstand / ob das jm sy
Guot oder schad / staeckt es jm bry
Wie wol guot gwonheyt bringet vil

80
Rüwt es doch manches vnder wile

Die dann verfluochen all jr fründt
Die vrsach solches ordens syndt
Gar wenig yetz jnn kloester gont
In solcher aellt / das sie es verstont

85
Oder die durch gotzwillen dar

Kumen / vnd nit me durch jr nar
Vnd hant der geistlicheyt nit acht
All ding duont sie dann on andacht /
Vor vß jn allen oerden gantz

90
Do man nit halttet obseruantz

Solch kloster katzen sint gar geyl
Das schafft man byndt sie nit an seyl /
Doch lychter wer keyn orden han
Dann nit recht duon / eym ordens man