Doctor Brants Narrenschiff/Kein Narr sein wollen

« Aller Länder Kunde Sebastian Brant
Doctor Brants Narrenschiff
Keinen Scherz verstehen »
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[88v]

Der narr Marsyas der verlor
Das man jm abzoch hut vnd hor
Hielt doch die sackpfiff / noch als vor


Narrenschiff (Brant) 1499 pic 0067.jpg

Nit wellen eyn narr syn


Die eygenschafft hat yeder narr
Das er nit kan genemen war
Das man syn spott / dar vmb verlor
Der narr Marsyas / hut vnd hor

[89r]

5
Aber narrheyt ist so verblent

Ein narr zuo allen zyten waent
Er sy witzig / so man sin lach
Vnd ein jufftaeding vß jm mach
Stelt er sich ernstlich zuo der sach /

10
Das man jn ouch für witzig halt

Biß jm die pfiff vß dem ermel falt /
Wer vil guot hat / der hat vil fründ
Dem hilfft man redlich ouch zuo sünd
Ein yeder luogt wie er jn schynd

15
So lang das wert / biß er würt arm

So spricht er heu / das gott erbarm
Wie hatt ich vor / nochlouff so vil
Kein fründ ist / der mich troesten wil /
Hett ich das vor by zyt betracht

20
Ich waer noch rich / vnd nit veracht /

Ein groß torheit ist das für wor
Welcher verduot jn eynem jor
Do er sin tag solt leben mitt
Das er das üppeklich vß gitt

25
Vnd meynt zitlich fir oben han

Das er moeg noch dem baettel gan
So jm dann stosßt vnder sin hend
Armuot / verachtung / spott / ellend /
Vnd er zerrissen loufft / vnd bloß

30
So kumbt jm dann der ruwen stoß /

Wol dem / der jm fründ machen kan
Vß guot / das er doch hye muoß lan
Die jn troesten vnd by jm ston /
So er ist allenthalb verlon

[89v]

35
Dar gegen ist mancher narr vff erd

Der sich an nymbt naerscher geberd
Vnd wann man jnn joch schünd vnd süt
So kund er doch gantz nütz dar mitt
Dann das er ettwan die oren schütt

40
Will naerrisch syn mit allem fliß

Doch nyemans gefeltt syn narren wiß /
Wie wol er glich eym narren duot
Nymbt doch sin schympff niemans für guot
Ouch sprechen von jm ettlich gsellen

45
Der narr wolt sich gern naerrisch stellen

So kan er weder wiß noch gbaerd
Er ist ein narr vnd nyemans werd /
Vnd ist eyn seltzen ding vff erd
Mancher will syn eyn witzig man

50
Der sich nymbt der dorheyt an

Vnd meynt das man jn ruemen sol
Wann man spricht / der kan narrheyt wol
Dar gegen sint vil narren ouch
Die vß gebruotet hat eyn gouch

55
Die wellen von der wißheyt sagen

Es sy gehowen oder geschlagen
So went sie witzig syn gezelt
So man die doch für narren heltt /
Wann man eyn narren knützschet klein

60
Als man dem pfeffer duot jm steyn

Vnd stieß jn dar jnn joch lang jor
So blib er doch eyn narr als vor
Dann yedem narren das gebrist /
Das wonolff / btriegolffs bruoder ist

[90r]

65
Mancher der ließ sich halber schinden

Vnd jm alle viere mit seylen bynden
Das jm alleyn ging gelt dar vß
Vnd er vil golds hett jm sym huß
Der lytt ouch das er laeg zuo bett

70
Vnd er der richen siechtag hett

Vnd man jn wie eyn buoben schiltt
Echt er dar von hett zynß vnd gültt
Mit zymlich nyeman benuegen will
Wer vil hat / der will han zuo vil

75
Vß richtum übermuot entspringt

Richtum gar selten demuot bringt
Was soll eyn dreck wann er nit stinckt /
Vil sint alleyn / die hant keyn kynd
Keyn brueder noch sunst nohe fründ

80
Vnd hoeren nit vff arbeyten doch

Ir ougen fült keyn richtum ouch
Noch gdencken nit / wem werck ich vor
Hab übelzyt ich gouch vnd tor
Gott gibt manchem richtum vnd ere

85
Vnd gebrist synr sel / nüt anders mere

Dann das jm gott nit dar zuo gytt
Das er das bruch zuo rechter zytt
Ouch das nit nyessen zymlich getar
Jo es eym froemden füller spar /

90
Tantalus sitzt jnn wassers lust /

Vnd hat an wasser doch gebrust
Wie wol er sicht die aeppfel an
Hat er doch wenig freüd dar von
Das schafft / das er jm selbs nüt gan