Diskussion:25-Punkte-Programm

Es gibt keine Diskussionen auf dieser Seite.

Na toll - endlich - nachdem es für 75 Jahre verdientermaßen im Orkus verschwunden war, jetzt wieder zu lesen. Bitte ins darknet verschieben. --Hvs50 (Diskussion) 18:42, 6. Feb. 2020 (CET)

Ich denke, als geschichtswissenschaftlicher Beleg kann das schon bleiben, siehe w:de:25-Punkte-Programm. --A. Wagner (Diskussion) 19:17, 6. Feb. 2020 (CET)
Was habt ihr eigentlich alle dagegen, das man das Parteiprogramm nachlesen kann? Steht irgendwo geschrieben, daß man es nur im Konjunktiv lesen darf? Des Weiteren wird jeder Fünftklässler damit konfrontiert, weshalb ich den unverschämten Kommentar „Bitte ins darknet verschieben.“ überhaupt nicht verstehe. Edit: Hab das signieren erst nachlesen müssen --Sesamöffnedich (Diskussion) 19:58, 6. Feb. 2020 (CET)
Nach den WS-Editionsrichtlinien wird das lange s (ſ) nicht wiedergegeben. Und dieser Text braucht definitiv eine Einleitung. --Koffeeinist (Diskussion) 20:21, 6. Feb. 2020 (CET)
Na dann schreib doch ne Einleitung. Des Weiteren gehört das ſ da hin. Das hier ist für Quelltexte. Für bearbeitete Fassungen könnte man ja zu Wikipedia gehen (Wenn sie es zulassen würden, wie alle anderssprachigen Versionen). Außerdem ist das ſ wertvolle Information, die man nicht einfach zurückgewinnen kann, da die Regeln komplex sind und Computer kein Deutsch verstehn. Außerdem ist ſ völlig transparent und wird von allen unicodekompatiblen Programmen (auch von Wikipedia) auch mit s gefunden. Es hat keinerlei Nachteile. --Sesamöffnedich (Diskussion) 20:51, 6. Feb. 2020 (CET)
Die Editionsrichtlinien sehen das lange s nicht vor. Und nein, ich habe jetzt keine Zeit, mich um die Einleitung zu kümmern. --Koffeeinist (Diskussion) 22:26, 6. Feb. 2020 (CET)
Die Editionsrichtlinien sagen: „Im Vordergrund der Transkription steht das komfortable Lesen“. Ich könnte auch eine Frakturschrift hochladen und es darin anzeigen. Mit den Ligaturen wäre sogar der Sperrtext, der diese berücksichtigt originalgetreuer. Des Weiteren steht da auch Unfug wie beispielsweise: „Insbesondere die in Frakturschrift nicht unterscheidbaren Großbuchstaben von i und j“ was schon seit Jahrhunderten nicht mehr der Fall ist. Auch bei den Großbuchstaben. J geht in den Keller, I nicht. --Sesamöffnedich (Diskussion) 22:41, 6. Feb. 2020 (CET)
Da ich Kästner und Tucholsky - und eine Reihe anderer Autoren, deren Werke 13 Jahre nach diesem hanebüchenen Partei-„Programm“ verbrannt wurden - immer besonders geschätzt habe, konnte ich wohl meinen spontanen Würgereflex nicht einer vielleicht gebotenen Neutralität und historisierenden Sichtweise nachordnen. Dann bleibt das eben – wie schon Richard Wagners Machwerk über das Judenthum in der Musik. Helau --Hvs50 (Diskussion) 22:51, 6. Feb. 2020 (CET)
Jetz hab dich nicht so. Das kommunistische Manifest ist auch hier. Und alle Auflagen von Das Kapital befinden sich im Karl Marx Artikel verlinkt. --Sesamöffnedich (Diskussion) 13:21, 7. Feb. 2020 (CET)


Abgesehen von allen Diskussionen: mit welchem Recht „verbiegst“ Du die ER? Außerdem gilt nach unseren Korrekturregeln das sogenannte 4-Augen-Prinzip; Du kannst als Einsteller den Bearbeitungsstand gar nicht auf fertig setzen, maximal auf korrigiert. Peter-K (Diskussion) 21:43, 7. Feb. 2020 (CET)

Zurück zur Seite „25-Punkte-Programm“.