Hauptmenü öffnen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die illustrierte Marlitt-Ausgabe
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 48, S. 819
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1889
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[819] Die illustrirte Marlitt-Ausgabe, auf welche wir in Nr. 14 des vorigen Jahrganges zum erstenmal hingewiesen haben, ist seitdem rüstig vorgeschritten, und es liegt nunmehr bereits die Hälfte der Gesammtausgabe in fünf stattlichen Bänden vor. Band I enthält „Das Geheimniß der alten Mamsell“, Band IIDas Heideprinzeßchen , Band IIIReichsgräfin Gisela“, Band IVIm Schillingshof“, Band VIm Hause des Kommerzienrathes“. Der Illustrationsschmuck dieser Bände – von E. Koch, Erdm. Wagner, J. Kleinmichel, W. Claudius und H. Schlitt – ist reich und künstlerisch, die äußere Ausstattung der Bände geschmackvoll. Wer zum bevorstehenden Weihnachtsfeste den Geschenktisch mit einer werthvollen literarischen Gabe schmücken will, findet in der vorliegenden Hälfte der Marlitt-Ausgabe eine solche, die überall willkommen geheißen werden dürfte – und die zweite Hälfte, welche bis Weihnachten nächsten Jahres vollständig vorliegen soll, würde für ein weiteres Jahr eine begehrte Weihnachtsgabe bilden können.

**