Hauptmenü öffnen
Textdaten
Autor: Hans Bötticher
(Joachim Ringelnatz)
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Schnupftabaksdose.
Untertitel: Stumpfsinn in Versen und Bildern von Hans Bötticher und R. J. M. Seewald
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1912
Verlag: R. Piper & Co.
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: München
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons. Siehe auch Internet Archive
Kurzbeschreibung:
Die Zeichnungen von Richard Seewald (1889-1976) wurden aus urheberrechtlichen Gründen abgedeckt.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Die Schnupftabaksdose 001.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


Die Schnupftabaksdose gehört zu den Werken, die Joachim Ringelnatz unter seinem Geburtsnamen Hans Bötticher veröffentlicht hat. Die mit einem Sternchen gekennzeichneten Gedichte sind in Wikisource nach dem Abdruck in dem Sammelband Kuttel-Daddeldu von 1924 wiedergegeben. Die Gedichte mit zwei Sternchen stammen hier aus Geheimes Kinder-Spiel-Buch von 1924.

Inhalt

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Dort unter dem Titel: Lampe und Spiegel