Hauptmenü öffnen

Die Schedelsche Weltchronik (deutsch):027

026 <<<Vorheriges Blatt
Die Schedelsche Weltchronik    Blatt XXVII
Nächstes Blatt>>> 028
Schedelsche Weltchronik d 027.jpg
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


XXVI verso:

Das drit alter

Dieweil Sela der sun Jude noch ein kind was da gab ine iudas nit der Thamar die des her vnd Onam weib was gewesen. sunder er sendet sie ein wittiben wider in irs vaters haws heym. aber do Sela gewachsen wz besorgt er ine zegeben dz er nit ertoedt wuerdt als sein brueder. also verstellet sich Chamar als ein gemains weib vnd sasse an der wegschaid vnd empfieng von iuda vnd gepare phares vnd zaram.

Vincencius in seynem geschichtbuch setzt hie vonn Assenech ein schoene histori. wie sie gar schoen vnd erber vnd doch dabey stoltz vnd hohfertig wer vnd alle mann versmehet. aber wiewol sie erstlich den Joseph[1] zu kainen mann wolt yedoch als sie sein schoen weißheyt vnd beschaidenheit mercket do begeret sie sein gentzlich. doch wolt er nit verwilligen sie ließ dann vor ir abgoeter. vnd wiewohl sie sich daruemb betruebet so wardt sie doch auß englischer vnderrichtung gelaubig.

Rhodis die stat. von der die innsel Licie Rhodus heißt. ist vor Cristi gepurt. vijc. xl. iar zu Joseph zeiten von den Telchimeren vnd Cariatieren die durch Phoroneum den koenig argiuorum vorlangst ueberwunden warn gepawet worden vnd ist vnder den innseln die man ciclades auß vrsachen den gelerten wissende nennet: den ihenen die vom aufgang der sunnen daselbsthin komen. die allererst: darinn dann (als Pomponius schreibt) do der grund der stat gegraben wardt ein rosen knoepflein gefunden darnach die stat vnd innsel Rhodis genant worden sey dann nach kriechyschen gezunge ist rhodis souil als ein rosen. Dise innsel hat in irm vmbkrais. ixc. mal achttail einer meyl Vor andern wunderperlichen dingen was daselbst ein sawl. lxx. elnpogen[2] hoh die Lyndins ein iunger Lisipi machet. Dise stat hat vil kriegs vnd zuletst von den tuercken erliden. vnd ist doch alweg durch die[3] ritter sand Johansen ordens beschirmbt vnnd geledigt worden.



XVII recto:

Blat XXVII

der werlt

All koenig von egypten hießen desmals Pharaones. aber diß was nit ir aigner namen sunder ein namen koenigliher wirdigkait. als ytzo bey vns alle roemisch kayser merer des reichs genant werden. vnd ein yeder pharao het einen aigen namen.

Pharao mephres hat den Joseph von außlegung wegen der trawme erhoeht. vnd im ein ringlein an die hand vnd ein stoln von bissin. vnd ein gueldeins pand vmb den hals gegeben. vnd in durch egypten thun vmb fueren. vnd einen puetl oder schergen vor ime lassen auß rueffen das sie alle die knye vor im biegen soltten. vnnd hieß seinen namen behalter der werlt. vnd gab im zu einem weib Assenech die tochter Putifaris des briesters heliopoleos. auß der het er zwen suen manasses vnd effraim

Pharao amenophis kennet den Joseph nit: vnd gebote die kinder zeuersencken. vnder den waren die kinder israhel in grosser betruebnus vnd harter dienstperkait.

Pharao anefre der newnd koenig wolt die stymm des herren nit hoeren. die kinder israhel zelassen. daruemb ward er mit zehen plagen gestrafft vnnd darnach mit den seinen in dem roten meer versencket.

Ioseph der allerkeueschist patriarch. vnd ein man der begirden hat in egypto auß Asseneth Putifaris des briesters tochter seinem weib die zwen suen manassen vnd effraym geporn. vnd nach dem er von iugent auff der schoenst von gestalt. vnd in tugenden seine brueder uebertreffend was. do libet ine der vater meer dann die andern. daher entstund seiner brueder neyt gegen ime. vnd wardt auch daruemb im. xv. iar seins alters von seinen bruedern in egypten verkaufft: vnnd do er. xxx. iar gelebt het stund er vor Pharaone. Aber des koenigs weib ward in begird gegen im entzuendet. vnd sprach: Joseph slaff bey mir. er antwurtet. mein herr der koenig hat mir alle ding zu gewalt geben dann allain dich nit. aber auff das sie ine erbiten moecht so stellet sie sich als wer sie vor seiner lib kranck vnnd ergriff ine bey seinem mantl den ließ er ir in irer hand vnd fluhe hin auß von ir. do sprach sie zu irm mann dem koenig. ein hebreyscher knecht ist eingegangen zu mir mich zebetriegen. vnd sie zaiget dem koenig den mantl. das glawber der konig vnd ließ den Joseph in den kercker legen. do nw Joseph den konig darnach seine trawm außleget mit verkuendung der siben fruchtperen vnd der siben vnfruchperen iar do erldiget ine der konig auß dem kercker. vnd setzet in ueber alles egypten land Als. nw Joseph. lxxx. iar in egypto geregirt het. vnd. c. vnd. x. iar alt was worden starb er in egypto. vnd do die hebreischen zu letst auß egipto giengen haben sie seine gepayn in chananeam das iuedisch lannd mit getragen. dann also beswure sie der Joseph do er sterben solt.




  1. WS:Vorlage: Jpseph
  2. WS:Vorlage: elnpgeu
  3. WS:Vorlage: dir