Hauptmenü öffnen
005 <<<Vorheriges Blatt
Die Schedelsche Weltchronik    Blatt VI
Nächstes Blatt>>> 007
Schedelsche Weltchronik d 006.jpg
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


V verso:

Von beheyligung des sibenden tags

ALs nw die werlt durch das gepew goetlicher weißheit der sechs tag: volendet vnd himel vnd erden beschaffen geordnet gezieret vnd zu letst volbracht worden sind. do hat der glori wirdig got sein werck erfuellet vnd am sybenden tag von den wercken seiner hendt geruet. nach dem er die gantzen werlt vnd alle ding die dar in sind beschaffen hot do hat er aufgehoert. nit als zewuercken muede. sunder zemachen ein newe creatur der materi oder gleichnus nit vergangen wer dann er hort nit auff zewuercken das werck der geperungen. vnd der herr hat den selben tag gebenedeyed vnd geheiligt vnd ine geheyssen sabathum. das nach hebreyscher zungen ein ruoe bedeuettet daruemb das er an dem selben tag ruet von allem werck das er gemacht het. do von auch die iuden an dem tag von aigner arbait zefeiren erkant werden. Den selben tag haben auch ettlich haidenische voelker vor dem gesetz feirlich gehalten. vnd also sein wir zum end der goettlichen werck komen. daruemb so soellen wir den in dem alle sichtliche vnd vnsichtliche ding sind foerchten. liebhaben vnd eren. vnd von dem herren des himels. von dem herren aller guetter. dem gewalt gegeben ist in himel vnd erden. die gegenwuertigen gueter. souer die gut sind. vnd auch die waren seligkait des ewigen lebens suchen.


VI recto:

Blat VI

     Vnderschayd himlischer vnd elementischer vmbkreys.

DAs gantz leiplich geschoepff der werlt steet in zwayen dingen. Nemlich in himlischer vnd in elementischer natur. Die himlisch natur wirdt geteilt in drey fuernemlich himel. Als in den feuerigen in den cristallinischen vnd in das firmament. Innerhalb deß firmaments das der gestirnt himel ist werden siben vmbkreys der siben planeten begriffen. Als Saturnus Jupiter Mars Sunn Venus Mercurius Mond. Bey den cristallinischen himel wird verstanden der erst teil der ersten materi die nach sag des weysen geformt ist in zwen vmbkreys. vnder den der oebrer genant wird das erst beweglich. Die natur diser vmbkreis ist die: das sie alle bewegt werden außgenomen den feuerigen det ruoet. Aber die elementisch natur wird in vier vornemlich sper geteilt als des feuers lufts erden vnd wassers. Die sper des feuers hat drey vnderschid. als den obersten. der ist feuerig vnd den mitteln vnd vndersten der ist liecht Der luft hat auch drey vnderschid. der oberst ist scheynlich der mittel vnd vnderst lueftig. in den obersten ist die wyrm vnd das liecht von nehe wegen der sunnen. vnd auch im vndersten aber von widerscheyns wegen der glentz von der erden. aber in dem mitteln vnderschid dahin der widerscheyn der glentz nit raichen mag ist kelte vnd tunckelheit darinn sollen wonen die teuefel die in diesen tunckeln luft verstoessen sind. Daselbst werden auch vngestuemigkeit als donerschleg hagel schne vnd der gleich. Darauß samelst du zwoelff vmbkreis: die die erden vnd wasser vmbryngen die alle muegen himel genant werden. Aber dise all vbertrifft der himel der trifeltigkeit. der got der in allen vnd ueber alle ist. Mercke auch von gelegenheit der vorgenanten vmbkreis vnd planeten von der erd zu dem mond sind. xvm. vic. xxv. meyl. Von dem mond zu mercurio. vijm. viijc. xiij. Von mercurio zu venus auch souil. Von venus zu der sunnen. xxiijm. iiijc. xxxvi. Von der sunnen zu mars. xvm. vic. xxv. Von mars zu iupiter. vim. viijc xxij. Von iupiter zu saturnus auch souil. Von saturno zum firmament. xxiijm. iiijc. xxxvi. Auß dem volgt das von der erden bis an den gestirnten himel sind Cm. viiijm. iijc. lxxv. meyl.

     Vom vnderschid der himlischen ierarchey gewalt oder fuerstenthumb.

ABer von der himlischen natur haben etlich dreierlay vnderschid gesetzt als ein ueberhimlische. ein himlische vnd ein vnderhimlische. Die vberhimlisch sol in dreyen personen seyn. als etlich wie wol uebel gesagt habe. dann das wort ierarchia als dionisius sagt begreyft in im bedeuetnus einer ordnung vnd die selb ordnung slechts zereden ist nit in dreyen personen sunder allein ein ordnung der natur. Die himlisch ist in den englischen orden. Die vnderhimlisch in heilligen menschen. Nw die himlisch ierarchey wird geteilt in ein oberere mittlere vnnd vndere. die obere begreift drey orden. als seraphin cherubin tronengel. Die ersten betrachten gottes guttheit. die andern sein kraft. die dritten seyn gleicheit. in dem ersten libet got als die lieb. in dem andern erkent er als die warheit. in dem dritten sitzt er als die gleicheit. Die mittel ierarchey helt herschengel,

 

fuerstengel gewaltengel. die ersten regiren die ambt der engel. die andern pflegen der oebern des volcks. die dritten zwingen der teuefel macht. in den ersten herschet der herr als die maiestat. in den andern regirt er als ein fuerstenthumb. in den dritten wird er gehalten als das hail. Die vndere ierarchey helt auch drey orden. als kreftengel ertzengel vnd engel. die ersten pflegen der uebung grosser wunderwerck. die andern der verkuendung groesser ding. die dritten der sorgfeltigkeit menschlicher wart. In den ersten wirckt got als ein kraft. in den andern offenbaret er als ein licht. in den dritten neret er als ein eyngeystender. Diß spricht Gregorius. Aber als dionisius setzt so sind die creftengel der mittel orden der andern ierarchey. vnd die fuerstengel der erst orden der dritten ierarchey. vnd merck das in yder vorgemelter dreyer ierarchey die trinitet der gottlichen person als in der obern mitteln vnd vndern erscheint

     Von der zeit. oder von den altern.

DEr werlt altere werden in gleichnus weis genomen nach der menschen alter. Nw sind sechs alter der werlt. Das erst von der beschaffung der werlt bis zu der sintflus. vnd hett nach hebreyscher warheit. jm. vc. lvi. iar. Aber nach sag der. lxx. außleger. ijm. ijc. xlij. iar als ysidorus setzt vnd vil ander den wir hierinn nachuolgen. Also haben die hebreyschen in disem alter. vc. lxxxvi iar mynder vnd nach diser rechnung ist matusale gestorben vor der sintflus in dem iar als dye was Das ander von der sintflus bis auff die gepurt Abrahams: vnd het nach den hebreyschen. ijc. lxxxij. iar vnd nach den. lxx. außlegern. viiijc. xlij. iar. Also das die hebreyschen. vic. l. iar mynder haben. Doch die vrsach so grosser vnderschaid hab ich nicht muegen finden. Das drit von abrahams gepurt bis zu anfang des reichs daurd. vnd hett nach den hebreyschen viiijc. xli. iar. vnd nach den. lxx. außlegern. viiijc. xl. iar Das vierdt von anfang des reichs dauid bis zu den uebergang babilonis het nach den hebreyschen. iiijc lxxxiiij. vnd nach den. lxx. außlegern. iiijc. lxxxv. iar. Das fuenft von uebergang babilonis da hierusalem zerstort vnd der tempel angezuend ward bis zu der gebenedeiten gepurt cristi vnd het nach vorgemelter weis. vc. lxxxx. iar. Vnnd der iar halb diss alters ist ein grosse zweyung dann manche machen mancherlay rechnung darueber. Das sechst von der gepurt cristi bis zu der werlt ende. des zil erkent gott allein. vnd diss heist das alt alter oder die letst stund Aber disen sechs altern mag noch das sybend zugelegt werden. das ist der die nw ruen. vnnd diss alter laufft mit dem sechsten. Item das acht alter ist der auffersteenden. Nw nach hebreyscher schrifft sind in dem ersten alter. x. geschlecht. In den andern auch. x. In dem dritten. xiiij. In dem vierden. xvij. wiewol Matheus auß verborgener bedeuetnus. xiiij. setzt vnd in dez fuenften. xiiij. Diß sind aber die alter des menschen. Das erst ist vngesprechheyt von der gepurt bis zu syben iaren. Das ander kintheit bis zu. xiiij. iarn. Das drit zeittigkeit von. xv. bis in das. xxxviij. iar. Das vierdt iugent bis in das xlviiij. iar. Das fuenft altheit von. l. bis in das. lxxviiij iar. Das sechst heist das verlebt. abkomen geneigt alter von. lxxx. iaren bis zu dem ende des lebens.