Hauptmenü öffnen
001 <<<Vorheriges Blatt
Die Schedelsche Weltchronik    Blatt II
Nächstes Blatt>>> 003
Schedelsche Weltchronik d 002.jpg
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


I verso:

II recto:

Blat II

In dem anfang hat got beschaffen himel vnd erden aber die erde was eytel vnd lere vnd die finsternus waren auff dem antlitz des abgrunds vnd der gaist des herren swebet oder ward getragen ob den wassern. Moyses der gottlich prophet vnd geschicht beschreiber der schier. vijc. iar vor dem Troyanischen krieg gewest ist leret wie got der macher vnd ordner der ding als er diss werck fuername zu allererst den himel zeseyn einen stul des selben gottes des schoepffers gemacht vnd in die hoehe auffgehenckt vnd dar nach die erden gestifftet vnd den himel vnderworffen hat. Aber die finsternuessen hat er gesetzt in der erden dann sie begreuefft durch sich selbs nichtzit des liechts sie nemme es dann vom himel. In dez hat er gesetzt das ewig liecht vnd die obern gaist vnd das ewig leben. vnd hinwideruemb in der erden die finsternueß vnd die vndern gaist vnd den tod. Aber in dem das Moyses spricht das got beschaffen hab so stelt er damit ab drey irrung Platonis Aristotilis vnd Epicuri. dann Plato hielt das got vnd die vorpildnus oder gestaltnuß seiner geschoepff vnd yle von ewigkeit gewessen vnd im anfang die werlt von den selben yle gemacht worden wer. Die kriechen sprechen yle sey die erst vngeformt materi auß der: alle ding geschoepfft: vnd dise sichtpere element die sich mit etlicher eintrechtigleit einander vergleichen geformt. oder (als die andern sprechen) von der materi vnd form. oder von den aller dynnisten staub in der sunnen glantz erscheinende gemacht seyen. Aber got hat die werlt on ainiche vorligende vnd vorberaite materi beschaffen. dan er was zu ertrachten der allekluegst vnd zemachen der allersinnreichst ee dann er das werck der werlt fuername wann in im was dar brunn des volkummen vnd volbrachten guts das von den sellen guot als ein pach entspruenge. Er hat in anfang die engel. aller creatur die ersten gemacht vnd auß dem das nicht ist. dann er ist durch die ewigkeit starck. vnd durch die stercke vnermeßner machtigkeit. die des ends vnd der maß mangelt. als das leben des schoepffers. Daruemb was wunders ist das. ob der. der die werlt machen wolt vorhin ein materi darauß er machet fuerberaittet. auß dem das nit was. das haben villeicht auch die Saraceni verstanden. die sprechen das die engel von got auß den finsternussen zum liecht gefuert vnd mit ewiger frewd erfuelt seinen doch ist in etlichen die einpildung goettliches stammens nit bliben. sunder sie sind auß aigner verkerung vom guotten zum vbel getretten vnd zu teuefeln worden. Die erde was eytel. das ist (als Jeronimus oder die. lxx. außlegen) vnsyhtperlich vnd vnzesamen gefuegt. die er von irer zestrewlichkeit wegen einen abgrund nennet. vnd die die kriechyschen chaos haissen einen abgrund. heist er die erden. das ist ein materi mit driueltiger ermessung in die allerhohsten tieff außgepraittet. Da von auch Ouidius[1] der poet in seinen gedicht gar schoen meldung thuet. vnd der gaist des herren ein werckzewg gotlicher kunst swebet ob den wassern: als der wil eins pawherren so er yde ding zemachen verordent. so die werck gottes volkomen sind. so wirdt die beschoepffung der ding außgedrueckt in sechser zall. des teill sind. ains zway drey. Nwn zaygt Moyses durch die werck der sechs tag nemlich in den ersten die beschoepfung. In dem andern vnd dritten die ordnung oder schickung. vnd in den andern die zierung.


  1. WS:Ovid