Die Cronauschen Bilder von den Niagara-Fällen

Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Cronauschen Bilder von den Niagara-Fällen
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 27, S. 467
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1893
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung: Vermarktung der Bilder als Diaphanien und Kunstdrucke
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[467] Die Cronauschen Bilder von den Niagara-Fällen. Die Aquarell-Originale zu den beiden Bildern von den Niagara-Fällen, welche Rudolf Cronau seinem ersten Weltausstellungsbriefe in Nr. 21 dieses Jahrgangs beigegeben hat, d. h. zu der „Höhle des Windes“ und der Ansicht der Fälle von der amerikanischen Seite aus, befinden sich im Besitze der Herren Grimme und Hempel in Leipzig (Filiale: Berlin, Friedrichstraße Nr. 59/60), welche nach denselben Diaphanien haben herstellen lassen. Unsere Leser kennen diesen hübschen Schmuck für die Fenster unserer Wohnungen auf dessen anmuthige Wirkung auch die „Gartenlaube“ schon wiederholt hingewiesen hat, und es wird sie interessieren, zu erfahren, daß außer den beiden genannten Ansichten noch zwei weitere Aquarellaufnahmen jenes großartigen Naturschauspiels und viele andere neue Bilder in der Reihe der Diaphanien erschienen sind. Es ist beabsichtigt, die Landschaften auch noch auf Karton in Mappen herauszugeben, und wir zweifeln nicht, daß sie überall einer günstigen Aufnahme begegnen werden.