Die Brüder (Ringelnatz)

Textdaten
<<< >>>
Autor: Joachim Ringelnatz
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Brüder
Untertitel:
aus: Reisebriefe eines Artisten, S. 124
Herausgeber:
Auflage: 5.–9. Tausend
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1928 (EA 1927)
Verlag: Ernst Rowohlt
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[124]
DIE BRÜDER


Der Weekend traf den Weekbeginn:
„Guten Morgen!“
„Guten Abend!“
Sie mochten sich anfangs nicht leiden,

5
Und immer hatte von beiden

Der eine ein unrasiertes Kinn.

Trotz dieser trennenden Kleinigkeit
Lernten die doch dann sich leiden
Und gingen klug und bescheiden

10
Abwechselnd durch die Zeit,


Und gaben einander Kraft und Mut.
Und schließlich waren die beiden
Nicht mehr zu unterscheiden.
Und so ist das gut.