Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Das ganze Resultat
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 49, S. 724
Herausgeber: Ferdinand Stolle
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1859
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[724] Das ganze Resultat des orientalischen Krieges besteht in Schiffsladungen Knochen. Englische Zeitungen erzählen, daß neuerdings schon das zweite Schiff mit Knochen aus Sebastopol angekommen sei, das letzte mit einer Ladung von 237 Tonnen. Sie verlangen zu wissen, ob dies Gebeine russischer oder anglo-französischer Soldaten, ob es überhaupt Menschen- oder Pferdeknochen seien und ob sie zur Düngung oder zur Stiefelwichsfabrikation verwendet werden sollen. Sehr schmeichelhafte Auszeichnungen für die um Nichts Gemordeten und für die Hinterbliebenen, die vielleicht mit den Knochen ihrer Söhne oder Brüder täglich den Glanz ihrer Stiefeln erneuen. Das sogenannte „Feld der Ehre“ reducirt sich demnach auf einen Düngerhaufen oder – eine Schachtel Stiefelwichse!