Hauptmenü öffnen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Klabund
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Das Leiberregiment
Untertitel:
aus: Dragoner und Husaren. Die Soldatenlieder von Klabund. S. 22
Herausgeber:
Auflage: 5. Tausend
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1916
Verlag: Georg Müller
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: München
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google-USA* und Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[22]
Das Leiberregiment


Mir boarische Soldaten
San Heuer zünfti g’raten.
Geh, Madel, gib mir no mal d’Hand,
D’ Musi spuilt und d’ Sunna brennt,

5
Marschieren muaß in fremde Land

Des Leiberregiment.

Der Kini hot uns g’rufen
Zu seines Thrones Stufen.
An Schweinernes mit Kraut und Bier

10
Habts ös dös net ihr Sackerment,

Na freßens an Franzosen mir
Vom Leiberregiment.

Die Turkos und Zuaven
Die hams a scharf g’laden …

15
Fei vuile hob i nimmer g’sehn,

Die wo i gut hob kennt –
San gestern Musketier no g’wen
Vom Leiberregiment …