Hauptmenü öffnen
Textdaten
<<<
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Dank zu sagen
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 24, S. 408
Herausgeber: Ernst Ziel
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1879
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[408] Dank zu sagen haben wir für Gaben, welche ohne unsere Aufforderung dem nun nicht mehr „darbenden Ritter des Eisernen Kreuzes“ und noch zwei anderen seiner Schicksalsgenossen zugegangen. Es sind dies: M. 5 von J. C. H. in Zwickau; M. 3 von Marie Weimann in Offenbach am Main; M. 18 durch Friseur W. Mayer zu Nürnberg, von der dortigen Friseur-Genossenschaft; M. 5 von Leopold B… zu St. Petersburg; M. 10.5 von Frau Helene Sotoff in Kostroma durch Craz und Gerlach in Freiberg; M. 4 von Benedict Hnl. in München; M. 15 von einer Mutter. Dem Bittsteller ist geholfen; er hat Stellung in einer thüringischen Fabrik erhalten.