Beschreibung des Oberamts Blaubeuren/B 21

« B 20 Beschreibung des Oberamts Blaubeuren B 22 »
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).
|
21. Radelstetten,


ein evangel. Pfarrdorf auf der Alp, 3/8 St. nördlich von Scharenstetten mit 113 Einwohnern. Den großen Zehnten hat die Kirchen-Baupflege Ulm, den kleinen, den Heu-, Öhmd-, und den Obstzehnten die Pfarrey. Der Ort hat Kirche und Schule. Die Kirche ist Pfarrkirche, auf die Verheerungen des 30jährigen Krieges aber wurde die Pfarrey mit der zu Scharenstetten vereinigt. Radelstetten gehörte vormals zu dem Gebiete der Stadt Ulm, Amt Bermaringen, und kam 1810 von | Bayern an Würtemberg. Ulm soll den Ort von Peter Ehinger in Ulm um 900 fl. erkauft haben; ursprünglich gehörte er ohne Zweifel, wie die ganze Gegend, den Grafen v. Helfenstein. Unter Würtemberg wurde R. mit der Schultheißerey Scharenstetten verbunden, neuerlich, 1829, aber, seiner geringen Bevölkerung ungeachtet, wieder davon getrennt.