BLKÖ:Zelinka, Theodor

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Zelinka, Karl
Nächster>>>
Zeliško, Wenzel
Band: 59 (1890), ab Seite: 309. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Theodor Zelinka in Wikidata
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Zelinka, Theodor|59|309|}}

5. Theodor Zelinka, der Neffe des wackeren Bürgermeisters Dr. Andreas Zelinka, dessen Lebensskizze oben mitgetheilt ist, und einer der Haupterben desselben. Er studirte in Wien die Rechte, erlangte daraus die Doctorwürde und wurde zum k. k. Notar in Waidhofen an der Ybbs ernannt. Zur Zeit ist er Mitglied der k. k. niederösterreichischen Notariatskammer. Er hat das Werkchen: „Waidhofen an der Ybbs. Ein Touristenbuch, allen Freunden der niederösterreichischen Alpen gewidmet“ (Wien 1870, Beck, 8°.), eine mit großer Sachkenntniß und Geschmack ausgeführte Monographie, herausgegeben, von welcher 1874 eine zweite verbesserte und vermehrte Auflage erschienen ist.