BLKÖ:Pajer, Luigi

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Pajer, Anton
Nächster>>>
Pajor, Stephan
Band: 21 (1870), ab Seite: 176. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Luigi Pajer in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Pajer, Luigi|21|176|}}

Noch ist bemerkenswerth: Luigi Pajer, Mitglied des Abgeordnetenhauses des österreichischen Reichsrathes (geb. zu Görz 26. Juni 1829[WS 1]). Er ist der Sohn eines Kaufmanns in Görz. Das Gymnasium besuchte er in seiner Vaterstadt, dann ging er nach Wien, wo er in den Jahren 1847 und 1848 die Rechte studirte, welche er an der Gratzer Hochschule beendete, wo er auch die juridische Doctorwürde erlangte. Er trat nun die juridische Praxis an, wurde im Jahre 1861 in den Görzer Gemeinderath und in den Landtag gewählt, in welchem er auch in den Ausschuß delegirt wurde. Im Jahre [177] 1862 kam er als Advocat nach Canale, im Jahre 1865 in gleicher Eigenschaft nach Görz. Im Jahre 1867 in den Landtag und in den Landesausschuß wiedergewählt, wurde er im Februar g. J. auch in den Reichsrath abgeordnet, wo er als Vertreter der italienischen Nationalität, der nationalen liberalen Partei angehörend, zu den Mitgliedern der Opposition zählt. Seine Rednergabe wird als bedeutend gerühmt. [Hahn (Sigmund), Reichsraths-Almanach für die Session 1867. Erster Jahrgang (Prag 1867, H. Carl J. Satow. 8°.) S. 129.]

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: 1826.