BLKÖ:Pály, Alexander

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Paluselli, Ignaz
Band: 21 (1870), ab Seite: 257. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Alexander Pály in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Pály, Alexander|21|257|}}

Pály, Alexander (ungarischer Musicus, geb. in Ungarn im Jahre 1796, gest. zu Klausenburg 4. Februar 1846). P., über den Näheres nicht bekannt ist, hat sich um die Einführung der Oper in Ungarn sehr verdient gemacht, überhaupt war es in Folge seiner Bemühungen, daß die Oper in Ungarn festen Fuß fassen konnte. Auch verdankt ihm das ungarische Opern-Repertoir die Bereicherung mit zwei der herrlichsten deutschen Nationalopern, nämlich mit Weber’s „Freischütz“ und Weigl’s „Schweizerfamilie“, welche zwei Werke er in’s Ungarische übersetzt und dann zur Aufführung gebracht hat.

Wiener allgemeine Musik-Zeitung. Herausgegeben von Dr. August Schmidt (4°.) VI. Jahrg. (1846), Nr. 40. – Toldy (Ferenc), A Magyar nemzeti irodalom története a legrégibb időktől a jelenkorig rövid előadásban, d. i. Geschichte der ungarischen National-Literatur von der ältesten Zeit bis auf die Gegenwart (Pesth 1864–1865, G. Emich, 8°.) S. 230.