BLKÖ:Locatello, Johann Franz

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Locatello, Dominik
Band: 15 (1866), ab Seite: 358. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Locatello, Johann Franz|15|358|}}

Ein Anderer dieses Namens, Johann Franz (Gianfrancesco) Locatello, ist ein zeitgenössischer Maler zu Venedig, der bereits zu Anfang der vierziger Jahre sein Atelier in der Lagunenstadt besaß und Historienbilder, Altarblätter, Porträte u. dgl. m. malte. Von [359] seinen Arbeiten sind bekannt ein bereits im Jahre 1844 vollendetes Altarblatt: „Maria mit dem Kinde und der H. Antonius“; – aus der Venetianer Ausstellung vom Jahre 1856: „Die Rache“; – „Ein gutes Werk“; – „Die Verachtung“; – aus der Wiener Ausstellung bei St. Anna im Jahre 1858: „Italienische Maske“ (140 fl.); – „Am Grabe“ (160 fl.) – und aus der Venetianer Ausstellung vom J. 1861: „Der Morgen“. Frisches Colorit und correcte Zeichnung wird den Arbeiten Locatello’s nachgerühmt. [Frankl (L. A. Dr.), Sonntagsblätter (Wien, 8°.) III. Jahrg. (1844), S. 288. – Elenco degli oggetti d’Arte ammessi all’ Esposizione nella Sale della I. R. Accademia Veneta di belle arti nell’ agosto 1856, No. 57–61, 142. – Verzeichniß der öffentlich ausgestellten Kunstwerke an der k. k. Akademie der bildenden Künste bei St. Anna im Jahre 1858 (Wien, Gerold’s Sohn, 8°.) Nr. 124, 153, 198. – Gazzetta uffiziale di Venezia 1861, No. 192, im Feuilleton: „Pubblica mostra delle belle arti ecc.“]