BLKÖ:Löffler, der Uhrmacher

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Löffler, Peter
Band: 15 (1866), ab Seite: 388. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Löffler, der Uhrmacher|15|388|}}

10. Löffler ist auch der Name eines geschickten Uhrmachers in Wien, der im Jahre 1835 durch ein äußerst niedliches Kunstwerk die Bewunderung Aller, die es sahen, erregte. In einem natürlichen mit Charnier und Schloß versehenen Kirschkerne befand sich ein vollkommenes Damen-Nähzeug, und zwar eine Scheere, ein Nadelbüchschen aus Gold mit 3 Nähnadeln, ein Trennmesser mit goldenem Griff, ein Stickstecher mit goldenem Griff, ein Zwirnwickel aus Gold und ein Fingerhut aus Gold. Der Kern wurde mittelst eines goldenen Schlüssels, in dessen Barte der Name Ihrer Majestät der Kaiserin durchbrochen und welcher an dem Kerne durch die feinste Venetianerkette befestigt war, aufgeschlossen. Der Künstler hatte dieses, durch Feinheit und Accuratesse unvergleichliche kleine Kunstwerk Ihrer Majestät der Kaiserin Karolina dargebracht. [Pietznigg, Mittheilungen aus Wien (Wien, 8°.) Jahrg. 1835, Bd. II, S. 139.]