BLKÖ:Hauser, Uriel

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Hauser, Gregor
Band: 8 (1862), ab Seite: 86. (Quelle)
[[{{{9}}}|{{{9}}} bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Uriel Hauser in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hauser, Uriel|8|86|}}

Ein anderer, der neueren Zeit angehöriger Uriel Hauser (geb. zu Waldsee in Vorderösterreich 26. Mai 1702, gest. um 1770), war Franziscaner in Innsbruck und gab eine „Instructio fundamentalis cantus choralis ad usum reform. Provinc. Tirol. D. Leopoldi ord. fratr. minor. accomodata“ (Aug. Vind. 1765, 8°.) heraus. [Meusel (Johann Georg), Lexikon der vom Jahre 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller (Leipzig 1805, Gerh. Fleischer, 8°.) Bd. V, S. 248. – Becker (Carl Ferd.), Systematisch-chronologische Darstellung der musikalischen Literatur von der frühesten bis auf die neueste Zeit (Leipzig 1836, Friese, 4°.) S. 310.] –