Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Supplikats
Band: 40 (1880), ab Seite: 345. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1100576363, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Šupuk, Anton|40|345|}}

Šupuk, Anton (Mitglied des Abgeordnetenhauses des österreichischen Reichsrathes für die Session 1879 u. f. J., geb. zu Sebenico 21. August 1838). Der Sprosse einer alten croatischen Familie, deren Mitglieder in ihrem Stammlande mehrseitig eine hervorragende Stellung, entweder im Gemeinwesen oder sonst durch ihre Verhältnisse einnahmen. Er besuchte die Schulen in seiner Vaterstadt, später in Zara und widmete sich dann als Grundbesitzer und Eigenthümer der Kerkamühlen an den Wasserfällen der ob dieser berühmten Kerka der Bewirthschaftung und Verwaltung seiner Realitäten. Der nationalen Partei angehörend, wurde er von den Landgemeinde-Bezirken Sebenico-Sardona im Jahre 1870 in den dalmatinischen Landtag und von Sebenico 1873 zum Bürgermeister gewählt. Als letzterer machte er sich um das Gemeinwesen mehrfach verdient, sein Hauptwerk aber ist die Herstellung einer Wasserleitung, durch welche Sebenico von der Wassernoth, mit der es alljährlich im Sommer zu kämpfen hatte, befreit wurde. Für seine um Staat und Gemeinde erworbenen Verdienste wurde er im Mai 1875 mit dem Ritterkreuze des Franz Joseph-Ordens ausgezeichnet. Als im Juli 1879 die neuen Wahlen für das Abgeordnetenhaus des österreichischen [346] Reichsrathes stattfanden, entsendete ihn der Stadtwahlbezirk Zara-Sebenico-Lesina in denselben.

Oesterreichisch-ungarischer Ordens-Almanach (Wien 1876, Sommer, kl. 8°.) Seite 504.