August Sturm
[[Bild:|220px|August Sturm]]
[[Bild:|220px]]
* 14. Januar 1852 in Göschitz bei Schleiz
† 20. November 1923 in Naumburg (Saale)
deutscher Jurist, Dichter und Schriftsteller
Sohn des Dichters Julius Sturm
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 117363758
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

  • Der Kampf des Gesetzes mit der Rechtsgewohnheit. Ein Beitrag zur Lehre vom Gewohnheitsrecht. Kassel 1877 Internet Archive = Google
  • Das negotium utiliter gestum. Ein Beitrag zur Beseitigung der Construction der Rechtsinstitute aus Fictionen. Weimar 1878 Internet Archive = Google
  • Die Commissivdelicte durch Unterlassung und die Omissivdelicte, dargestellt in ihrer historischen Entwickelung und klargelegt an einer Revision der allgemeinen Grundlehren des Strafrechts. Eine historisch-dogmatische Abhandlung.Kassel 1883 Internet Archive = Google-USA*
  • Die Lehre vom Vergleiche nach gemeinem und preussischem Rechte unter Berücksichtigung des Entwurfs eines bürgerlichen Gesetzbuchs für das Deutsche Reich. Eine Monographie. Berlin 1889 Internet Archive = Google-USA*
  • Beiträge zum Römischen Recht unter Berücksichtigung des Entwurfs für das Bürgerliche Gesetzbuch. Naumburg (Saale) 1891 Internet Archive = Google-USA*
  • Die strafbaren Unterlassungen insbesondere die fahrlässigen Unterlassungen der Ärzte, Heilkünstler, gewerbsmässigen Gesundbeter und Kurpfuscher. Eine Abhandlung. Berlin 1905 Internet Archive = Google-USA*
  • In der Heimat. Lieder und Balladen für Daheim und in die Ferne (Heimat und Weltkrieg) . Halle (Saale) 1915 Princeton-USA*
  • Gloria! Viktoria! Der Kriegslieder zweiter Teil. Halle (Saale) Princeton-USA*

Einzelne Lieder und GedichteBearbeiten