Hauptmenü öffnen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Alexander Graf von Hartenau †
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 49, S. 836
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1893
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[836]
Die Gartenlaube (1893) b 836.jpg

Alexander Graf von Hartenau † 17. Nov. 1893.
Nach einer Photographie des k. u. k. Hofateliers von F. Mayer in Graz.

Alexander Graf von Hartenau †. In jugendlichem Alter ist er ein stiller Mann geworden, der kühne Prinz Alexander von Battenberg, der einst das Volk der Bulgaren zu Sieg und Einheit führte, dann, als Rußlands Ungnade ihn seinen Thron im Balkanlande gekostet, sich mit Würde in das Unvermeidliche fand und sich eine neue Thätigkeit schuf. Der glänzende Aufstieg dieses Mannes vom einfachen Prinzen aus einer hessischen Nebenlinie zum regierenden Fürsten von Bulgarien ist bei früherer Gelegenheit in der „Gartenlaube“ erzählt worden (Jahrg. 1885, Nr. 52). Nach seiner Abdankung hatte er sich 1889 ganz zurückgezogen von der Welt, war in die Dienste der österreichischen Armee getreten und hatte sich mit der Sängerin Johanna Loisinger verheirathet - damals war's auch geschehen, daß er seinen Namen änderte und ein einfacher „Graf von Hartenau" wurde. Schlecht und recht hatte er so zu Graz sein Dasein genossen als österreichischer Offizier, in glücklichem Familienleben - bis die schwere Krankheit, eine Darmentzündung, bei ihm einzog, die am 17. November seinem Leben ein Ziel setzte. Er war erst 36½ Jahre alt und hinterläßt außer seiner Witwe einen 3 Jahre alten Sohn und ein Töchterchen von wenigen Wochen. Die Welt aber wird vielleicht bald den Grafen Hartenau, nicht so rasch jedoch „Battenberger“ vergessen.