ADB:Wolf, Heinrich Wilhelm

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Wolf, Heinrich Wilhelm“ von Wilhelm von Gümbel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 43 (1898), S. 753, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Wolf,_Heinrich_Wilhelm&oldid=- (Version vom 25. Oktober 2020, 14:59 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Wolf, Hedwig
Nächster>>>
Wolf, Hermann
Band 43 (1898), S. 753 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand März 2014, suchen)
GND-Nummer 104066571
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|43|753|753|Wolf, Heinrich Wilhelm|Wilhelm von Gümbel|ADB:Wolf, Heinrich Wilhelm}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=104066571}}    

Wolf: Heinrich Wilhelm W., k. k. Bergrath bei der k. k. geologischen Reichsanstalt in Wien, eifriger Aufnahmsgeologe, der sich aus kümmerlichen Verhältnissen eines Handwerkers zu einer sehr geachteten wissenschaftlichen und socialen Stellung emporarbeitete. Geboren am 21. December 1825 in Wien als der Sohn eines kleinen Schuhmachermeisters, besuchte W. nur die Volksschule und lernte das Handwerk seines Vaters, das er bis zu seinem 26. Lebensjahre auch praktisch ausübte. Bei Errichtung der k. k. geologischen Reichsanstalt nahm ihn der damalige Chefgeologe Dr. Franz v. Hauer als Diener und Träger zu den geologischen Aufnahmen in verschiedenen Gegenden mit. Hierbei erfaßte den an sich intelligenten W. ein solcher Drang, sich in diesem Wissenszweig auszubilden, daß er nach Besuch des geologischen Instituts schon 1859 als Praktikant und 1861 als Hülfsgeologe aufgenommen, dann 1873 zum Geologen und 1877 zum Chefgeologen und Bergrath bei der geologischen Reichsanstalt in Wien befördert werden konnte. In diesen Stellungen leistete W. bei den geologischen Aufnahmsarbeiten ausgezeichnete Dienste, worüber sehr zahlreiche Publicationen in den Schriften der geologischen Reichsanstalt in Wien Zeugniß ablegen. Besonders wichtig sind die Arbeiten Wolf’s bezüglich der Lösung praktischer Aufgaben, namentlich der Wasserversorgung und der Benützung der Mineralquellen, z. B. bei der bekannten Quellenkatastrophe in Teplitz. Unter seinen vielen geologischen Publicationen ist besonders der Bericht über die eben erwähnte Quellenkatastrophe in Teplitz, welcher mit einer Karte in 16 Blättern begleitet ist, hervorzuheben. W. starb am 23. October 1882 zu Wien.

Fr. v. Hauer’s Nekrolog in den Verhandl. der k. k. geolog. Reichsanstalt in Wien, 1882. S. 253.