ADB:Wittig, Bartholomäus

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Wittig, Bartholomäus“ von Hermann Arthur Lier in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 43 (1898), S. 640, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Wittig,_Bartholom%C3%A4us&oldid=- (Version vom 15. August 2020, 11:51 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Wittig, August
Band 43 (1898), S. 640 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Bartholomäus Wittig in der Wikipedia
GND-Nummer 129271268
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|43|640|640|Wittig, Bartholomäus|Hermann Arthur Lier|ADB:Wittig, Bartholomäus}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=129271268}}    

Wittig: Bartholomäus W., Maler, soll um 1610 in Oels i. Schl. geboren sein. Er ließ sich später als reifer Künstler in Nürnberg nieder, wo er im J. 1684 starb. Er malte Genrebilder und historische Darstellungen aus der Geschichte seiner Zeit. In der kaiserlichen Gemäldesammlung zu Wien kann man ein mit der Jahreszahl 1640 versehenes Gemälde von seiner Hand sehen, das „ein nächtliches Gastmahl“ darstellt. In der Burg zu Nürnberg befindet sich Wittig’s Schilderung der Feier des westfälischen Friedensschlusses vom Jahre 1648, welchen Gegenstand er im folgenden Jahre für das Nürnberger Rathhaus noch einmal als Nachstück malte.

Vgl. G. K. Nagler, Neues allgem. Künstlerlexicon XXII, 5. München 1852. – Kunsthistorische Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses, Gemälde. Beschreibendes Verzeichniß von Eduard R. v. Engerth, III, 249, 250. Wien 1886.