ADB:Schuegraf, Josef Rudolf

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Schuegraf, Joseph Rudolf“ von Edmund von Oefele in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 32 (1891), S. 653, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Schuegraf,_Josef_Rudolf&oldid=- (Version vom 9. Juli 2020, 09:14 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Schuh, Franz
Band 32 (1891), S. 653 (Quelle).
Wikisource-logo.png Joseph Rudolf Schuegraf bei Wikisource
Wikipedia-logo-v2.svg Joseph Rudolf Schuegraf in der Wikipedia
GND-Nummer 119064677
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|32|653|653|Schuegraf, Joseph Rudolf|Edmund von Oefele|ADB:Schuegraf, Josef Rudolf}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=119064677}}    

Schuegraf: Joseph Rudolf S., baierischer Historiker, geb. am 8. Febr. 1790 zu Cham, † zu Regensburg am 28. October 1861. Wegen bedrängter Lage seines Vaters, eines Mautbeamten, ließ er das Gymnasialstudium in Amberg unvollendet und brachte sich zunächst in Subalternstellungen durch, wurde jedoch im J. 1813 zum Officier in der mobilen Legion des Unterdonaukreises ernannt, welche mit anderen baierischen Truppen bis in den Sommer des folgenden Jahres die Tiroler des Unterinnthales niederhalten mußte. Dann wurde S, noch Oberlieutenant in der Linie, aber im J. 1823, als bei der Armee große Reductionen eintraten, pensionirt. Da nun alle seine Versuche, eine passende Wiederverwendung zu finden, scheiterten, so warf er sich, angeregt durch die geschichtlichen Erinnerungen seiner Vaterstadt, mit Feuereifer auf historische Schriftstellerei. Gegenstand derselben war besonders die Ortsgeschichte des baierischen Waldes, sowie eines großen Theiles der Oberpfalz, dann infolge seiner Uebersiedlung nach Regensburg (1827) die Geschichte dieser Stadt und ihrer Umgebung. Dort hat er auch die Reste des ehemals reichsstädtischen Archives, das fürstprimatische und das bischöfliche Archiv geordnet. Seine zahlreichen Elaborate erschienen zumeist in Zeitschriften historischer Vereine, in Localblättern und Journalen, zum Theile auch noch separat. Selbst seine umfangreiche, werthvolle „Geschichte des Domes von Regensburg und der dazu gehörigen Gebäude“ wurde zunächst als Bestandtheil der Bände XI (1847) und XII (1848) der Verhandlungen des historischen Vereins von Oberpfalz und Regensburg gedruckt, wozu Nachträge in den Bänden XVI (1855) und XVIII (1858) dieser Vereinszeitschrift kamen. Trotz unermüdlicher Thätigkeit konnte S. sich und seine Familie nicht vor Mangel schützen.

Hugo Graf v. Walderdorff, Joseph Rudolph Schuegraf. Ein Lebensbild. Mit Nachrichten über den österreichischen Erbfolgekrieg und die französischen Kriege (Verhandlungen des historischen Vereins von Oberpfalz und Regensburg XXVII. Band, 1871, S. 125 ff.).