ADB:Schauroth, Eberhard Christian Wilhelm von

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Schauroth, Eberhard Christian Wilhelm v.“ von Johann August Ritter von Eisenhart in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 30 (1890), S. 648, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Schauroth,_Eberhard_Christian_Wilhelm_von&oldid=- (Version vom 30. November 2020, 05:02 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 30 (1890), S. 648 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Mai 2013, suchen)
GND-Nummer 100330940
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|30|648|648|Schauroth, Eberhard Christian Wilhelm v.|Johann August Ritter von Eisenhart|ADB:Schauroth, Eberhard Christian Wilhelm von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100330940}}    

Schauroth: Eberhard Christian Wilhelm v. S. (Schaurod), Legationssecretär, geboren zu Stuttgart gen Schluß des 17. oder Anfang des 18. Jahrhunderts[1], † zu Hornberg 1766. – S. machte seine Studien zu Halle, und lebte in den vierziger Jahren des vorigen Jahrhunderts längere Zeit als württembergischer Legationssecretär am Reichstage zu Regensburg. Dort veranstaltete er eine „Sammlung aller Conclusionen, Schreiben und anderer übrigen Verhandlungen des hochpreislichen Corporis Evangelicorum – vom Anfange des jetzt fürwährenden hochansehnlichen Reichsconventes bis auf die gegenwärtigen Zeiten“. Das fleißig und gründlich gearbeitete Werk umfaßt 3 Foliobände, von denen der erste 1751 zu Regensburg, die beiden folgenden ebendort 1752 und 53 erschienen. – Zuletzt wurde S. adeliger württemb. Regierungsrath und Oberamtmann zu Hornberg, wo er 1766 mit Tod abging.

Pütter, Lit. d. teutschen Staatsrechts. Thl. 2, S. 142. – Meusel, XII, 101. 102.

[Zusätze und Berichtigungen]

  1. S. 648. Z. 16 v. u.: Schauroth ist nach den Stuttgarter Kirchenbüchern am 22. October 1720 getauft. [Bd. 55, S. 893]