ADB:Ripking, Bernhard

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Ripking, Behrendt“ von Wilhelm von Gümbel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 28 (1889), S. 648–649, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Ripking,_Bernhard&oldid=- (Version vom 12. Juli 2020, 04:00 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 28 (1889), S. 648–649 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juli 2012, suchen)
GND-Nummer 139205454
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|28|648|649|Ripking, Behrendt|Wilhelm von Gümbel|ADB:Ripking, Bernhard}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=139205454}}    

Ripking: Behrendt R., ein kenntnißreicher Montanist des vorigen Jahrhunderts, welcher sich um das Maschinenwesen des oberharzer Bergbaus große Verdienste erwarb und mehrere darauf bezügliche Schriften veröffentlichte. Wir wissen von ihm, daß er nach einer wissenschaftlichen Reise in Schweden 1710 als Markscheider am Oberharz in hannöverische Dienste trat, dann als Geschworener nach Clausthal berufen, 1716 zum Maschinendirector daselbst befördert wurde und 1718 eine Reise nach England unternahm, aber schon 1719 in Clausthal starb. Er lieferte eine Karte vom Harz unter dem Titel „Silvae Hercyniae tabula, Hercynia metallifera s. metallifodiarum Hartzii“, und schrieb auf Veranlassung von Leibnitz: „Barometermessungen in den Gruben von Clausthal [649] und Andreasberg“ (abgedruckt in Leibnitz’s Briefen 1712–15), ferner „Anleitung den Harz zu bereisen“.

Poggendorff’s Biogr.-lit. Lex. II, 648.