ADB:Meurer, Noë

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Meurer, Noä“ von Albert Teichmann in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 21 (1885), S. 537–538, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Meurer,_No%C3%AB&oldid=- (Version vom 4. Dezember 2020, 08:19 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Meurer, Moritz
Nächster>>>
Meurer, Wolfgang
Band 21 (1885), S. 537–538 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Noe Meurer in der Wikipedia
GND-Nummer 118581643
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|21|537|538|Meurer, Noä|Albert Teichmann|ADB:Meurer, Noë}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118581643}}    

Meurer: Noä M., Dr. jur. und pfälzischer Rath, war der erste, der den Kammergerichtsprozeß in der Schrift „Practica von der kaiserl. Kammergerichtsordnung und Prozeß“, Frankfurt 1566, 1584, Mainz 1592. 1598 systematisch behandelte. Gerühmt wird daran der für die damalige Zeit gute deutsche Stil. Reichshofrath Melander schrieb dazu Commentaria 1601, 1612, später (1621) mit Meurer’s Werk zusammengedruckt. Ebenso versuchte er eine systematische Zusammenstellung der wichtigsten reichsgesetzlichen Bestimmungen: „Loci communes aller des heiligen Römischen Reichs gehaltener Reichsordnungen … gemein Titul in guter Ordnung“, Mainz 1578 (ein Auszug daraus „Handtbüchlein …“ [538] (1586). Im Anschluß an die Ordnung des Württembergischen Landrechts behandelt den Prozeß und das Privatrecht seine „Liberey keyserlicher, auch teutscher Nation Landt und Statt Recht“, Heidelberg 1582 und öfter. Näheres über die Lebensumstände dieses Mannes, der auch über Forst-, Jagd- und Wasserrecht u. a. schrieb, ist mir unbekannt.

Pütter, Litt. d. Staatsrechts I 130, 139, II 453. – Stobbe, Gesch. d. deutschen Rechtsquellen II 177. 183. – v. Stintzing, Gesch. d. Deutschen Rechtswissenschaft I 518. – Fahnenberg, Litt. d. Kaiserl. RKG., Wetzlar 1792 S. 35.