ADB:Kritzelmann, Andreas

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Kritzelmann, Andreas“ von l. u. in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 17 (1883), S. 173, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Kritzelmann,_Andreas&oldid=- (Version vom 15. August 2022, 02:56 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Kritz, Paul Ludolph
Band 17 (1883), S. 173 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Andreas Kritzelmann in der Wikipedia
GND-Nummer 136511090
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|17|173|173|Kritzelmann, Andreas|l. u.|ADB:Kritzelmann, Andreas}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=136511090}}    

Kritzelmann: Andreas K. oder Krietzelmann, geb. 1606 zu Chemnitz, Cantor zu Altenburg, hat das weitverbreitete Lied: „Betrübtes Herz, sei wohlgemuth, thu nicht so gar verzagen“, gedichtet, welches zuerst im J. 1638 im „Lutherischen Handbüchlein“ von Johannes Niedling erschien.

Wetzel, Hymnopoeographia, Bd. II, S. 53. – Richter, Lexikon, S. 179. – Koch, Geschichte des Kirchenliedes u. s. f., 3. Aufl., Bd. III, S. 110.