ADB:Eggerdes, Andreas

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Eggerdes, Andreas“ von Karl Ernst Hermann Krause in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 5 (1877), S. 668, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Eggerdes,_Andreas&oldid=- (Version vom 14. August 2020, 14:56 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Egger, Johann Georg
Nächster>>>
Eggerdes, Petrus
Band 5 (1877), S. 668 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Andreas Eggerdes in der Wikipedia
GND-Nummer 135902185
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|5|668|668|Eggerdes, Andreas|Karl Ernst Hermann Krause|ADB:Eggerdes, Andreas}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135902185}}    

Eggerdes: Andreas E., Mag. art., vom Rath ernannter Professor zu Rostock, † 21. Aug. 1550, geb. in Rostock, besuchte daselbst die Universität seit October 1524, Baccalaureus 1528, studirte dann in Köln, wo er Magister wurde; 1532 an die Universität Rostock berufen, die fast eingegangen war, hob er diese nach einstimmigen Zeugnissen zuerst wieder, war zuerst Decan 1538; er lehrte im Collegium artium, war je zwei Mal im Jahre 1539 und 1542, dann wieder 1548 und 1549 Rector der Universität, 1545 Vicerector. Er ist katholisch geblieben, hatte eine Stelle im Domstift und damit als Pfründe die Pfarre zu Biestow.

Rost. Etw. III. 420 f. (wo die Quellen), 441 f. 601. 603 f. IV. S. 36. 38. 109. Lisch, Jahrb. 16. S. 24.