Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Beuttner, Nikolaus“ von Georg Westermayer in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 595, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Beuttner,_Nikolaus&oldid=- (Version vom 27. Februar 2020, 05:40 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Beutterich, Peter
Nächster>>>
Bex, Peter de
Band 2 (1875), S. 595 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Nikolaus Beuttner in der Wikipedia
GND-Nummer 100039456
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|595|595|Beuttner, Nikolaus|Georg Westermayer|ADB:Beuttner, Nikolaus}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100039456}}    

Beuttner: Nikolaus B., aus Gerolzhofen in Franken gebürtig, war zu Anfang des 17. Jahrhunderts Schulmeister und Kirchendiener zu Lorenzen in Steiermark und gab heraus: „Catholisches Gesang-Buch, darinnen Viel schöne, neue, und zu vor noch nie im Druck gesehen Christlich-andächtige Gesänger“ etc. Grätz bei Georg Müller 1602. Die Widmung (d. d. St. Lorenzen 1. Mai 1602) hebt hervor, daß der Autor besonders die (von Behe und Leisentrit weniger beachteten) „Kirchfahrter-Rueff“ aus dem Munde des Volkes gesammelt habe. Die nächste Anregung hat B. wol aus David Mörlin’s Liedersammlung „Das güldene Hauskleinot“, Grätz 1594, geschöpft, sowie sein Büchlein hinwieder, als die reichste Quelle geistlicher Volkslieder vor Corner, auf mehrere nach ihm erschienene Gesangbücher Einfluß übte.

K. S. Meister, Das kath. deutsche Kirchenlied I. 62. 92.