Hauptmenü öffnen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Beneke, Johann Heinrich Friedrich“ von Karl Karmarsch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 329, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Beneke,_Johann_Heinrich_Friedrich&oldid=- (Version vom 9. Dezember 2019, 12:47 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Beneke, Friedrich
Nächster>>>
Beneke, Paul
Band 2 (1875), S. 329 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2009, suchen)
GND-Nummer 135541190
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|329|329|Beneke, Johann Heinrich Friedrich|Karl Karmarsch|ADB:Beneke, Johann Heinrich Friedrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135541190}}    

Beneke: Johann Heinrich Friedrich B., technischer Chemiker, geb. 29. Juni 1774 in Hannover, † 20. Februar 1841 in Goslar; war Besitzer einer Holzessigfabrik zu Hamburg, nachher Vitriolmeister zu Goslar, wo er 1836 die Fabrication der Schwefelsäure aus kiesigen Erzen einführte; eine auf das gleiche Verfahren gegründete Schwefelsäurefabrik legte er in England (zu Deptford) an, gründete auch eine Grünspanfabrik in Rußland.