Aſpis ein wurn geheiſſen iſt

Textdaten
Autor: Konrad von Würzburg
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Aſpis ein wurn geheiſſen iſt
Untertitel: {{{SUBTITEL}}}
aus: UB Heidelberg 388r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Aspis ein wurn geheissen ist mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[388r]

Aſpis ein wurn geheiſſen iſt·
der zv̊ der erden ſtreket·
ein oꝛe vn̄ in das ander ſteket·
ſines zagels oꝛt·
dvrh das er kein wiſpel woꝛt·
v̾neme ſo man in vahen wil·
owe dc nv der ſelbe liſt·
niht mangē h̾ren deket·
d̾ boͤſer rede ſin oꝛe empleket·
hie beide vn̄ doꝛt·
da vō er dē ſchaden bekoꝛt·
dc er v̾lúret erē vil·
ſchalc in ſinem mvnde·
wunde b̾nde ſpꝛúche treit·
da mit er in ſchande leit·
nv ritter vnde knehte·
die durh ſin laſterlich gebꝛehte·
w̾dent vil gemeit·
ſwc ein zúhtic man geſeit·
dc hant ſi fúr ein gǒggel ſpil·