„Deutsche Art geht über alles.“

Textdaten
<<< >>>
Autor: Karl Hüdiger
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: „Deutsche Art geht über alles.“
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 20, S. 624
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1890
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[624]
„Deutsche Art geht über alles.“
Ein Nachklang vom deutschen Sängerbundesfest in Wien.

Das war einmal, wie wenn es wieder klang
Aus eines Wunderbornes tiefsten Tiefen,
Wie wenn erwacht der Töne Meister riefen
In siegesfreud’gem Auferstehungsdrang! –
Das war ein Singen nicht der Lust allein,
Der leichten, die, was flüchtig sie geboren,
Im Wechselspiel des Lebens giebt verloren:
Es war des Schönen ew’ger Wiederschein!

Du hast bereitet dir ein leuchtend Fest,
Deß Nachklang nimmer wieder wird verhallen
In ihnen, die du sahst so freudig wallen
Aus Nord und Süd, vom Ost und fernen West
Germania, du sahst sie all mitsammen
In einem Glauben, einer Liebe Brunst.
Genährt, gesaugt durch deine Himmelskunst,
Die stets dir schuf die reinsten Opferflammen.

Und du, o Stadt der Minne, Stadt des Weins,
Du Hort allzeit des edlen Sängerthumes,
Den goldnen Blättern deines alten Ruhmes
Hast zugethan du heute wieder eins. –
Ob auch schon fern, dir bin ich ewig nah;
O daß mein Lied dich recht zu preisen wüßte,
Es klänge fort von Pregels nord’scher Küste
Hinüber bis zur blauen Adria.

Was hast du uns nicht gastlich-froh beschert! –
In deinem Haus, in deinen wonn’gen Auen,
In deinen holden, wundersel’gen Frauen
Fand ich so manchen alten Spruch bewährt. –
O hatt’ er selber es an uns gewahrt,
Der große Sänger solcher Augenfreude,
Noch heut rief Walter von der Vogelweide:
„Hoch über alles geht dort deutsche Art.“

Karl Hüdiger.