Zv́nde vf ein lieht vnd gang in dich (Mit aufgelösten Abbreviaturen)

Textdaten
Autor: Friedrich von Sonnenburg
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Zv́nde vf ein lieht vnd gang in dich
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 408r und UB Heidelberg 408v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg und UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Zv́nde vf ein lieht vnd gang in dich in Originallettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[408r]

Zv́nde vf ein lieht vnd gang in dich·
gesehender blinde sv̊chen·
nim mich mit dir dv vindest valsch den hat din wille verborgen·
din nah sehender spehent als ich·
din schulde dir dienet flůchen·
din abent nachtet an dem lobe dîn schelten wil sich morgen·
...
bint dinen willen in solhes bant·
bis gv̊ter sitte gewaltig·
tv̊st dv des niht dv wirst geschant
dv bist zemanigvaltig·

Verschamter mvnt dv lugevas·
dv hellenstrik dv triegel·
dv velle sal dv eren schvr· dis merke lugenere·
dv dienest vngenoͤtet has·
verschamter schanden spiegel·
dich machent schamelose luge gotte vnd der werlte vnmere·
lvge alles valsches ein anevang·
dv wurzel alles meiles·
din kurz vnselde dir wirt zelang·
dir we des vnheiles·
dv alles arges ein vrsůch·
pfech dich dv reht verkere·
dv flúhest den frúnt dv dienest den flůch·
dv veigest sele vnd ere·

Ein richer kúnig hies Cosdras·
der hat vs rotem golde·
einen himel vnd eine thron· vnd eine burg gegossen·
dar vmb ein hohú zarge was·
wis silber als er wolde·
hetes der kv́nig vs beheim lant mit siner hant beslossen·
der[WS 1] teilte er alse salatin
den stein vs baldichone·
gelich dem edeln herzen sin·
den himel zv̊ dem throne·
er gebe in hin mit ringer hant
der milte wunderere·
im wurde ê niemer slaf bekant·
die wile sin da iht were·

Swel herre wil dc man in lobe·
der lebe lobeliche·
si manlich milte vnd offenbar getrúwe vnd gar geminne·
dc ieman spreche ein meister tobe·
ob er mit meisterlichen sinne·
swer lob der werden ritter hat·
vnd ǒch der edelen frowen·
vnd sich mit lobelicher tat·
lat heime vnd vssen schowen·
so dc sin nah geburen sagent
von im dv́ werden mere·
swa danne die meister das verdagent·
der kvnst ist wandelbere·

Orthabere der heren kristenheit·
des kristenntůmes eren kleit·
grvntveste kristenlicher eren
leitstab· der eren von der schande
rehtes mvnt gerihtes hant·
der stete ein herter adamant·
in blvͤnden tvgenden ane we·
dc ist der herzoge otte in peierlande
ein wůcherbǒm der seligheit
dc ist wol schin· an sinen edelen kinden·
der geret wir dú kristenheit·
si balsem rebe dv́ sich lat so schone bernde vinden·
nv lant die engel messen
des hohen vúrsten werdekeit·
ia sint ime ane kvnterfeit
benamen ellú sinú lid mit tugenden wol besessen·

ICh was do siben wochen reit·
mit richer kv́niges werdekeit·
der kúnig von behein da gewan
wol zwenzeg gv̊t veste· in vngerlande
vber tv̊nowe tvsent eln lang·
er brugget ane der vnger dank·
vber aht wasser brvggete er dan·
vnd gewan bresburg zesturme· ane alle schande·
antwerken altenb̃g ich sach
vf wasser vnd vf lande· mit gewalde
die richen Niesenburg er brach·
zehúge [408v] dem sinen hohen namen· búrge vnd túrne er valte·
dar nach der vnverzagte
wol drier starker raste lang
hin in die rebenzen do er trank
der húnen gar vnmassen vil· wol drisseg tvsent iagte·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: dēn.