Hauptmenü öffnen

Zum hundertjährigen Geburtstage Friedrich Fröbel’s (Gartenlaube 1881)

Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Zum hundertjährigen Geburtstage Friedrich Fröbel’s
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 6, S. 103
Herausgeber: Ernst Ziel
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1881
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[104] Zum hundertjährigen Geburtstage Friedrich Fröbel’s. Am 21. April soll in Blankenburg in Thüringen, da, wo er seiner Zeit den ersten Kindergarten gegründet hat, dem verdienstvollen Pädagogen ein Denkmal errichtet werden. Mit der Schöpfung der Kindergarten hat Fröbel nicht allein Principien einer naturgemäßen Erziehungsweise für die erste Kindheit aufgestellt und demgemäß das System Pestalozzi’s ergänzt, sondern er hat auch damit die Frau auf ihren wahren Berufskreis hingewiesen und ihre Thätigkeit zu einem Factor im öffentlichen Leben gemacht. Alle diejenigen, die sich für diese Bestrebungen interessiren, haben Gelegenheit, sich an dem Werke der Liebe, das man Fröbel darbringen will, zu betheiligen. Beiträge zur Errichtung des Denkmals nehmen Herr Rentamtmann Kiesewetter in Blankenburg (Thüringen) und das Vorstandsmitglied des allgemeinen deutschen Fröbel-Vereins, Fräulein Angelika Hartmann, Seminarvorsteherin, Leipzig, Thalstraße 29, entgegen.