Zedler:Stolberg oder Stollberg die Haupt-Stadt

Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste
korrigiert
<<<Vorheriger

Stolberg oder Stollberg eine Grafschafft

Nächster>>>

Stolberg oder Stollberg, eine kleine Stadt, Amt und Schloß im Ertzt-Gebürgischen Creyße

Band: 40 (1744), Spalte: 349. (Scan)

[[| in Wikisource]]
Stolberg (Harz) in der Wikipedia
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für WP  
Literatur
* {{Zedler Online|40|Stolberg oder Stollberg die Haupt-Stadt|349|}}
Weblinks
{{Wikisource|Zedler:Stolberg oder Stollberg die Haupt-Stadt|Stolberg oder Stollberg die Haupt-Stadt|Artikel in [[Johann Heinrich Zedler|Zedlers’]] [[Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste|Universal-Lexicon]] (1744)}}
mit dem Scan von MDZ vergleichen  


Stolberg oder Stollberg, Lat. Stolberga,die Haupt-Stadt in der Grafschafft Stolberg, welche ihren Nahmen von den Eisen-Stollen oder Stahl-Bergwercken, die man in selbiger Gegend häuffig findet, führen soll.

Es soll diese Stadt um das Jahr 520 von den Sachsen seyn erbauet worden. Das daselbst befindliche Schloß Stollberg, welches auf dem Hartze lieget, und wovon auch die Stadt insgemein Stollberg am Hartz genennet wird, hat dem Gräflichen Geschlechte zur Residentz gedienet. Es werden allhier jährlich 2 Märckte gehalten, wovon der erste den Sonntag Exaudi, der andere den Sonntag vor Martini seinem Anfang nimmt. Sonst bemercken wir noch, daß diese Stadt 1731 durch Brand-Schaden verunglückt ist, indem den 15 Julius 16 Häuser daselbst in die Asche geleget worden.

Die dasigen Superintendente, wovon auch einige nur Ober-Pfarrer oder Inspectores geheissen haben, sind von der Reformation bis 1702 gewesen:

1. Lic. Bruno Walcker 1519.
2. D. Tilemann Plattner, der zuvor Altarist gewesen, und 1521 die Doctor-Würde zu Wittenberg annahm, starb 1551.
3. D. Georg Aemilius von 1553 bis 1569 oder 1571.
4. Johann Locke, von 1572 bis 1595. ist vorhero Pfarrer zu Neustadt gewesen.
5. Heinrich Cythner, von 1596 bis 1608. zuvor Archi-Diaconus zu Stolberg.
6. Matthias Gothe von 1608 bis 1619. vorhero Archi-Diaconus zu Stolberg.
7. M. Andreas Cecus von 1620 bis 1628. ist zuvor auch Archi-Diaconus gewesen.
8. M. Wilhelm Wehler von 1628 bis 1656.
9. M. Albrecht Gunzel, von 1657 bis 1672 zuvor Pastor zu L[...]ßa in Pohlen.
10. M. Nicolas Bötticher, von 1692 bis 1702 zuvor Archi-Diacouus zu Stolberg.
11. Michael Wiedemann 1702 vorhero Diaconus zu Schweidnitz in Schlesien.

Rothmalers Stolbergischer Garten-Bau, aus welchen auch dieser Catalogus in den Nachrichten von Alten und Neuen, 1712. p. 832 u. f. angeführt stehet. M. Johann Arn Zeitfuchs in seiner Stolbergischen Kirchen- und Stadt-Historie Leipzig 1717 in 4. wovon die Recension in Unschuld. Nachr. 1717. p. 106. u. f. zu sehen ist.