Zedler:Bann-Wein

Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste
unkorrigiert
<<<Vorheriger

Bann-Wasser

Nächster>>>

Bannzolus, (Bonifacius)

Band: 3 (1733), Spalte: 362. (Scan)

[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
Dieser Text wurde noch nicht Korrektur gelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du bei den Erklärungen über Bearbeitungsstände.
Linkvorlage für WP  
Literatur
* {{Zedler Online|3|Bann-Wein|362|}}
Weblinks
{{Wikisource|Zedler:Bann-Wein|Bann-Wein|Artikel in [[Johann Heinrich Zedler|Zedlers’]] [[Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste|Universal-Lexicon]] (1733)}}
mit dem Scan von MDZ vergleichen  


Bann-Wein, vor diesem hatten die Landes-Herren oder Edelleute das Recht auf Kirchmessen, Wein, Bier oder ander Geträncke auszuschencken, so noch an einigen Orten eingeführet, welches Recht durch einen Vergleich in denen Städten und Dörfern mit der Bedingung unterlassen wird, daß jährlich davor ein gewisses Bann-Wein-Geld, it. Bann- und Schenckwein-Geld entrichtet wird, kraft dessen hernach die Gemeinde selbst das Bier oder Wein ausschencken darf.