Wachdi, der falsche Prophet, und – die Bonbons

Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Wachdi, der falsche Prophet, und – die Bonbons
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 37, S. 620
Herausgeber: Ernst Ziel
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1884
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[620] Machdi, der falsche Prophet, und – die Bonbons. Es klingt kaum glaublich, aber es dürfte wahr sein, da ausländische Zeitungen davon berichten: Machdi soll in letzter Zeit die Bonbons auf dem europäischen und amerikanischen Markte theurer gemacht haben. Bekanntlich braucht man zur Fabrikation dieses Zuckerwerks Gummi, einen Artikel, dessen Hauptmarkt in Khartum zu suchen ist. Machdi hat nun als kluger Mann den Ausfuhrzoll für Gummi erhöht, und die Kaufleute von London, Paris und New-York mußten in Folge dessen auch den Preis für Gummi höher schrauben. Selbstverständlich sind darum auch die Preise der Bonbons gestiegen. So die ausländischen Berichte. In Deutschland haben wir von dieser Bonbon-Hausse bis jetzt nichts gemerkt.