Wa nu min vrǒwe (Mit aufgelösten Abbreviaturen)

Textdaten
Autor: Heinrich Hetzbold von Weißensee
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Wa nu min vrǒwe
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 229r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 14. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Wa nu min vrǒwe in Originallettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[229r]

Wa nu min vrǒwe·
wa mag man schǒwe[WS 1]·
der schoͤnen glantz·
wa nu ir lachen·
wa kan si machen·
vil froͤide ganz·
wa lieplich stunde·
der denk ich doch mir·
wa al min wunne·
wa herzen svnne·
alles an ir·

Si ist trut genennet·
si ist trut erkennet·
tar ich des iehen·
trut gar an ende·
trut froͤide sende·
la trúwe sehen·
trut liebe reine·
ich wúnsch iemer din·
trut ich dich meine·
trut gar alleine·
des herzen min·

Si kan mich twingen·
ich můs ir singen·
dur liebe vil·
Si kan můt steigen·
ich bin ir eigen·
ob si das wil·
ia enwirdet niemer
so gar selig wip·
si wendet kumber·
ich wúnsch ir tumber
min selbes lib·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: ſchǒwen.