Vrspring blůmen lǒb vs dringen

Textdaten
Autor: Wolfram von Eschenbach
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Vrspring blůmen lǒb vs dringen
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 150r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. und 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Vrſpꝛing blůmē lǒb vs dꝛingē in Originallettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[150r]

Vrspring blůmen lǒb vs dringen·
vnd der lust des meigen vrbort vogel ir alten don·
etteswenne ich kan núwes singen·
so der rife liget gv̊t wib noch alles an din lon·
die walt singer vnd ir sanc·
nach halbem svmers teile in niemannes ore ein klanc·

Der bliclichen blv̊men glesten·
so des tǒwes anehang· erlúternt swa si sint·
vogel die helle vnd die besten·
al des meigen zit· si wegent[WS 1] mit gesange ir kint·
do slief niht dú nahtegal·
nv wache aber ich vnd singe vf berge vnd in den tal·

Min sang wil genade sv̊chen·
an dich gvͤtlich wib nv hilf sit helfe ist worden not·
min lon dienstes sol gerůchen·
dc ich iemer bitte vnd búte vnz an minen tot·
laze mih von dir nemen den trost·
dc ich vs minen langen klagen werde erlost·

Gv̊t wib mag min dienst ervinden·
ob din helflich gebot mich froͤiden welle wern·
dc min truren mvͤsse swinden·
vnd ein liebes ende an dir beiagen· min langes gern·
din gvͤtlich gelaz mich twang·
dc ich dir beide gv̊t singe al kurch[WS 2] oder wiltu lang·

Werdes wib din svͤze gvͤte·
vnd din minneklicher zorn hat mir vil froͤide erwert·
maht dv troͤsten min gemvͤte·
wan ein helfliches wort von dir mich sanfte ernert·
mach ein wendig mir min klagen·
so dc ich werde gros gemv̊t bi minen tagen·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: weget.
  2. Vorlage: kurch.