Allgemeines Deutsches Kommersbuch:235

(Weitergeleitet von Tröstung)
Schauenburg:
Allgemeines Deutsches Kommersbuch
Seite 468, 469
<< Zurück Vorwärts >>
De Schauenburg Allgemeines Deutsches Kommersbuch 232.jpg
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

[468]

muß; ha=be dich so sehr ge=lie=bet, hast mir so viel Lieb’s ge=
than, meine Äuglein fließen ü=ber, daß ich nicht mehr se=hen kann.

     2. Rosmarin und Salbeiblättern hab ich Schmerz und Glück ver=
traut, möchten sie dir alles sagen, wenn dein Auge darauf schaut! Wer
geliebt hat, wie wir beide, da bleibt Hand und Herz vereint, wenn ich
jetzt auch von dir scheide und mein Auge schmerzlich weint.


          521.     Lang, lang ist’s her.     (II. 122.)

     Mäßig. M. C. Clarke-Novello. Um 1855.

     1. Sag mir das Wort, dem so gern ich hab gelauscht, lang, lang ist’s her,
lang, lang ist’s her; sing mir das Lied, das mit Wonne mich berauscht,
lang, lang ist’s her, lang ist’s her! Kehrt doch mit dir mei=ne
Ru=he zurück, du all mein Seh=nen, du all mein Glück, lacht mir wie
ein=stens dein lie=ben=der Blick, lang, lang ist’s her, lang ist’s her.

[469]

     2. Denkst du der Seufzer, die ich um dich geklagt, |: lang, lang
ist’s her; :| als wir voll Schmerz „Lebewohl“ uns gesagt, lang, |: lang
ist’s her! :| Kehre, o kehre doch bald mir zurück, du all mein Sehnen,
du all mein Glück, daß mir wie einst lacht dein liebender Blick, lang,
|: lang ist’s her! :|

Nach dem Irischen.


          522.     Heidenröslein.     (I. 112.)

     Etwas bewegt. H. Werner. 1827.

     1. Sah ein Knab ein Rös=lein stehn, Rös=lein auf der
Heiden, war so jung und mor=genschön, lief er schnell, es
nah zu sehn, sah’s mit vie=len Freuden. Röslein, Röslein,
Rös=lein rot, Röslein auf der Hei=den!

     2. Knabe sprach: Ich breche dich, Röslein auf der Heiden! Rös=
lein sprach: Ich steche dich, daß du ewig denkst an mich, und ich will’s
nicht leiden. Röslein, Röslein, Röslein rot, Röslein auf der Heiden!

     3. Und der wilde Knabe brach ’s Röslein auf der Heiden. Röslein
wehrte sich und stach, half ihr doch kein Weh und Ach, mußt es eben
leiden. Röslein ec.

Goethe. 1771.


          523.     Tröstung.     (III. 109.)

     Mäßig. Bayrisch.

     1. Schaut’s au=ßi, wie’s reg=net, schaut’s au=ßi, wie’s